Erholt euch an sonnigen Stränden

Flitterwochen & Hochzeitsreise in Spanien

Spanien ist ganz klar eines der beliebtesten Reiseziele für Flitterwochen in Europa und überzeugt mit vielen exklusiven Hotels, bei denen für jeden Geschmack etwas Passendes dabei ist. Tolle Strände, sonnige Küsten, lebendige Metropolen und romantische Kleinstädte mit entspannter mediterraner Atmosphäre locken jedes Jahr aufs Neue unzählige Paare aus aller Welt an. Wir geben euch hier einen Überblick über die wichtigsten Infos über Land, Leute und Aktivitäten vor Ort, damit ihr wisst, auf was ihr euch einstellen und freuen könnt.

Top5-Angebote für Flitterwochen & Hochzeitsreise in Spanien

Seven Pines Resort Ibiza

Seven Pines Resort Ibiza

Die einzigartige Lage auf den Klippen mit unvergleichbarem Blick auf das azurblaue Meer machen das neue Luxusresort zu einem Hotspot Ibizas.

1 Woche Flugpauschalreise, Deluxe Suite, mit Frühstück ab 895€ p.P.

mehr lesen
Bikini Island & Mountain Port Sóller

Bikini Island & Mountain Port Sóller

Ein malerischer Küstenort mit romantischem Hafen und das Tramuntana-Gebirge: Port de Soller ist eine Oase zwischen, in der sich mittendrin euer Hotel mit grandioser Aussicht befindet!

1 Woche Pauschalreise, Doppelzimmer mit Poolblick, mit Frühstück ab 679€ p.P.

mehr lesen
Nobu Hotel Ibiza Bay

Nobu Hotel Ibiza Bay

Direkt am weißen Sandstrand der Talamanca Bay bringt das Hotel ein neues Maß an inspirierendem Leben und balearischen Stil auf die beliebte Ferieninsel.
Sterne-Bewertung
1 Woche Flugpauschalreise, Deluxezimmer Gartenblick, ohne Frühstück ab 1223€ p.P.

mehr lesen
Puente Romano Marbella

Puente Romano Marbella

Heute präsentiert sich der berühmte Hotelklassiker als stilvolles Lifestyleresort mit Charakter. Ein Paradies für Gourmets, Sportbegeisterte und Erholungssuchende!
Sterne-Bewertung
1 Woche Flugpauschalreise, Juniorsuite, mit Frühstück ab 1160€ p.P.

mehr lesen
Cap Rocat

Cap Rocat

In den Felsen von Cala Blava versteckt sich diese stilsicher restaurierte Festung und verleiht dem Begriff Hideaway eine neue Dimension. Ein Hoteljuwel, nur wenige Minuten von Palma entfernt.

1 Woche Flugpauschalreise, Suite, mit Frühstück ab 1488€ p.P

mehr lesen
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Quick-Facts zu Spanien

  • Region: Spanien liegt auf der Iberischen Halbinsel im Südwesten Europas
  • Einwohner: 46,7 Mio.
  • Hauptstadt: Madrid
  • Wichtige Flughäfen: Flughäfen gibt es in allen großen Städten und beliebten Ferienregionen sowie auf fast allen spanischen Inseln.
  • Reisedauer: Je nach Reiseziel und Abflughafen in etwa 3 -5 Stunden mit dem Flugzeug
  • Sprache: Spanisch (in Touristenregionen ist es jedoch ohne Probleme möglich, sich auf Englisch oder sogar Deutsch zu verständigen)
  • Währung: Euro
  • Einreisebestimmungen: Spanien gehört zur EU; ihr benötigt also nur euren Personalausweis oder einen Reisepass
  • Zeitverschiebung: Die Kanarischen Inseln liegen in der westeuropäischen Zeitzone (GMT) während das spanische Festland, genauso wie Deutschland, zur Mitteleuropäischen Zeitzone (MEZ) gerechnet wird, in der es eine Stunde später ist.
  • Religion: vorwiegend katholisches Christentum

Du möchtest etwas Exklusives? Wir planen deine Traumreise auch ganz individuell nach deinen Vorstellungen. Kontaktiere uns kostenfrei & unverbindlich, sodass wir dich umfassend beraten können. Wir von hochzeitsreise.info setzen deine Wünsche und Ideen mit Herzblut um.

kostenfrei & unverbindlich

Oder direkt anrufen unter:
+49 (0)361 34949572

Das Klima in Spanien

Das Klima ist in Spanien aufgrund verschiedener Klimazonen von Region zu Region sehr unterschiedlich:

  • Atlantikküste im Norden: ozeanisches Klima mit milden Sommern & niederschlagsreichen Wintern
  • Zentralspanien: Kontinentalklima mit kalten Wintern und warmen bis heißen Sommern
  • Höhere Lagen in den Bergen: Gebirgsklima mit sehr kalten Wintern
  • Süden: mediterranes Klima mit milden Wintern & heißen Sommern
  • Kanarische Inseln: subtropisches Klima mit angenehm warmen Temperaturen das ganze Jahr über 

Frühling in Spanien

Vor allem im südlichen Raum Spaniens wird es schon in den ersten Monaten des Jahres schnell angenehm warm, sobald der Frühling einzieht. Und auch sonst hat der Frühling in Spanien einen ganz besonderen Charme als Reisezeit, denn jetzt erwacht alles zu neuem Leben: nicht nur die Blumen und anderen blühenden Pflanzen, sondern auch die Menschen und die Städte selbst. Während die Küste im Norden jetzt noch kühl und ziemlich feucht ist, könnt ihr in den südlichen Regionen auf den Kanaren jetzt schon baden und das Leben am Strand genießen. Ab März/April ist außerdem die perfekte Zeit, um die beeindruckenden spanischen Städte und pulsierenden Metropolen zu besuchen, ohne dass ihr unter drückender Hitze leiden müsst. 

Sommer in Spanien

Durch die verschiedenen Klimazonen im Land sind auch die Sommer in Spanien von Region zu Region sehr unterschiedlich:

  • Die Regionen an der Mittelmeerküste rund um Barcelona sind von Mai bis September warm bis teilweise heiß
  • An der nördlichen Atlantikküste in den Regionen Galizien, Asturien, Kalabrien und dem Baskenland sind die Sommer zwar warm, aber eher mild und nicht so drückend heiß wie in südlicheren Regionen. Daher lauft ihr hier auch während der Sommermonate kaum Gefahr, am Strand unerträgliche Temperaturen vorzufinden. Selten klettert das Thermometer über einen Wert von 33°C. Außerdem sind die Monate Mai bis September auch sehr windreich, was besonders bei Windsurfern sehr gut ankommt.
  • Im Zentrum von Spanien und in Madrid sind die Sommer sehr trocken und warm, wenn nicht sogar heiß.
  • An der südlichen Mittelmeerküste, in Extremadura und in Andalusien sind die Sommer sehr heiß und trocken ohne jegliche Niederschläge.
  • In den Gebirgsregionen wie zum Beispiel in den Pyrenäen oder im Iberischen Scheidegebirge herrschen kurze und frische Sommer. 

Herbst in Spanien

Auch, wenn das Klima große regionale Unterschiede aufweist, lässt sich der Herbst in Spanien keinesfalls mit dem in Deutschland vergleichen: Denn im Süden und Südosten des Landes, vor allem in den Regionen um Murcia und La Manga, trefft ihr noch bis tief in den Oktober hinein auf Temperaturen um die 30°C und angenehm warme Wassertemperaturen. An der nördlichen Atlantikküste hingegen herrscht jetzt schon kühleres Wetter mit Temperaturen, die zwischen 12°C und 21°C schwanken. Und auch die Niederschläge nehmen ab den späteren Herbstmonaten überall im Land zu. 

Winter in Spanien

Auch die Winter in Spanien sind von Region zu Region extrem unterschiedlich:

  • An der nördlichen Atlantikküste sind die Winter sehr mild und niederschlagsreich.
  • Im Zentrum von Spanien trefft ihr auf kalte, zum Teil sogar sehr kalte Winter, die sich von den Temperaturen her von denen an der Mittelmeerküste stark unterscheiden. Auch ein Großteil der Niederschläge des Jahres kommt jetzt herunter. Diese fallen in den südlichen Gebieten als Regen, in nördlicheren und höheren Lagen aber sehr häufig auch als Schnee.
  • In südlicheren Regionen Spaniens, an der Mittelmeerküste, aber auch in Andalusien und auf den Balearen herrschen auch im Winter milde Temperaturen.
  • In den Pyrenäen und anderen Gebirgsregionen herrschen lange, kalte Winter mit viel Schnee.
  • Auf den kanarischen Inseln gibt es hingegen so gut wie keinen Winter. Die milden Temperaturen von 18°C bis 24°C herrschen hier fast das ganze Jahr über. Das milde Klima und die Nähe zur afrikanischen Küste lassen das Thermometer sogar im Winter nicht unter die 15-Grad-Marke fallen. Allerding solltet ihr in diesen Monaten mit mehr Niederschlägen als in den Sommermonaten rechnen. 

Die beste Reisezeit für Spanien

Fest steht: Spanien ist definitiv ein ganzjährig beliebtes Urlaubsland und hat in jeder Jahreszeit etwas zu bieten. Die optimale Reisezeit hängt dabei immer von euren Vorstellungen und Plänen für die Reise ab. Während für Strand- und Badeurlaub natürlich die Zeit zwischen Mai und September am besten geeignet ist, weil dort das Wasser angenehm warm ist und so gut wie jeden Tag die Sonne scheint, liegt die perfekte Reisezeit für Winter(sport)freunde und Skifahrer zwischen Dezember und März. Wenn ihr einen Wander- oder Städtetrip plant, bietet sich wiederum eher die Zeit vor und nach dem Hochsommer an, da es da in vielen Regionen des Landes teilweise über 40°C warm werden kann. Die nördlichen Küstenregionen wie zum Beispiel Galizien oder das Baskenland lassen sich jedoch gerade im Sommer gut bereisen, da es dort nicht so extrem heiß ist wie in anderen Regionen Spaniens. Ab dem Spätsommer, im Herbst und sogar bis in den Winter hinein bieten sich an der nördlichen Atlantikküste außerdem beste Bedingungen für Surfer, die auf der Suche nach der perfekten Welle sind. Auf den kanarischen Inseln hingegen, zu denen unter anderem auch Teneriffa gehört, herrscht dank dem subtropischen Klima ein „ewiger Frühling“ mit ganzjährig ausgeglichenem Wetter und Jahresdurchschnittstemperaturen von 18°C bis 25°C.

Diese Top-5-Regionen solltet ihr in Spanien unbedingt besuchen

Andalusien: Andalusien liegt direkt zwischen dem Mittelmeer und dem Atlantik und ist damit die südlichste Region Europas. Eine einzigartige Flora und Fauna sowie beeindruckende Städte wie Cordoba oder Sevilla, das übrigens das Herz jedes Architekturliebhabers höherschlagen lässt, ziehen das ganze Jahr über viele Touristen an. Mit traumhaften Küsten wie der Costa del Sol am Mittelmeer oder der Costa de la Luz am Atlantischen Ozean bietet Andalusien ideale Voraussetzungen für einen Badeurlaub. Letztere ist aufgrund bester Wind- und Wellenbedingungen besonders bei Surfern und Kite-Surfern sehr beliebt. Auch einen Ausflug wert ist der Felsen von Gibraltar, der südlichste Punkt des europäischen Festlands.

Katalonien: Antoni Gaudí, Salvador Dalí, Barcelona und die Sagrada Família kennen und verbinden viele Leute mit Katalonien, der autonomen spanischen Region ganz im Nordosten der Iberischen Halbinsel. Katalonien ist die landschaftlich wohl abwechslungsreichste Region des spanischen Festlandes: Während im Norden noch die hochalpinen Pyrenäen in die Lüfte ragen und zu ausgiebigen Wandertouren einladen, finden sich an der Küste steile Felswände und lange Sandstrände. Die Costa Brava ist beispielsweise zwar bekannt für Partyurlaub, aber hat darüber hinaus auch wunderschöne und unberührte Natur zu bieten, die ihr am besten auf Wanderungen erkunden könnt. Und auch die Costa Daurada, die „goldene Küste“, beherbergt einige idyllische Fahrrad- und Wanderwege.

Madrid: Die spanische Hauptstadt Madrid ist eine weltoffene Metropole mit prachtvollen Gebäuden und einem einzigartigen, lebendigen Flair. Sie verfügt über ein reiches kulturelles und künstlerisches Erbe aus Zeiten einer bewegten Vergangenheit. Und auch heute nehmen Kunst und Kultur noch eine wichtige Stellung in Spaniens Hauptstadt ein. Beispiele dafür sind zum Beispiel das Museo del Prado als eines der wichtigsten Kunstmuseen weltweit oder das Nationale Kunstzentrum Reina Sofia, das unter anderem Werke von Picasso, Miró und Dalí beherbergt. Und auch in Sachen Shopping, Mode und Gastronomie lässt Madrid so gut wie keine Wünsche offen. Am Abend könnt ihr den Tag in weitläufigen Parks, prunkvoll angelegten Gärten und unzähligen Markthallen, Bars und Restaurants ausklingen lassen.

Balearen: Mallorca, Ibiza, Menorca, Formentera und viele weitere kleine unbewohnte Inseln bilden die im Mittelmeer die Inselgruppe der Balearen, die allesamt mit traumhaften Stränden, sonnigem Wetter und einer einzigartigen Natur bestechen. Mallorca ist die größte der balearischen Inseln und vor allem durch die ewige Party am Ballermann bekannt. Doch die Lieblingsinsel der Deutschen hat daneben noch so viel mehr zu bieten: Angefangen bei idyllischen Traumstränden in abgelegenen Buchten bis hin zu Wanderrouten durch unberührtes Gebirge. Ibiza hingegen ist für seine luxuriösen Partys und angesagte Clubs bekannt, erwartet euch andererseits jedoch auch mit wilden romantischen Landschaften, malerischen Stränden und verwunschenen Orten.

Nordspanien: Wild, rau, sanft und wunderschön zugleich – so lassen sich die Regionen Galizien, Asturien, Kantabrien und das Baskenland beschreiben. Denn hier im Norden präsentiert sich Spanien von einer ganz anderen Seite als in den übrigen Teilen des Landes. Hier erwarten euch hohe Berge, wilde Küsten, raue Felsen, sattgrüne Landschaften und außergewöhnliche Städte. Zu den größten und bekanntesten zählen vor allem Bilbao mit dem Guggenheim-Museum, Santander oder Santiago de Compostela als der Endpunkt des Jakobswegs. Ein weiteres Juwel des Nordens sind die Picos de Europa, ein Hochgebirge, von dessen vielen Aussichtspunkten euer Blick über tiefe Schluchten, blühende Wiesen und bizarre Felsformationen zu der grünen Küste des Atlantiks reichen.

Die 5 atemberaubendsten Sehenswürdigkeiten in Spanien

Die Alhambra: Diese Palastanlage liegt auf einem Hügel von Granada am Fuße des Sierra Nevada Gebirges. Sie ist das wohl beeindruckendste Monument der maurischen und islamischen Baukunst in Europa. Neben Festungsmauern, einer Zitadelle, Kirchen und Klöstern sowie ausgedehnten Gartenanlagen habt ihr von dort aus auch einen tollen Blick über die ganze Stadt.

Parque del Retiro: Diese großzügige Parkanlage mitten im Herzen von Madrid ist sowohl für die Madrilenen als auch für Touristen ein beliebter Ausflugsort zu jeder Jahreszeit. Besondere Highlights im Retiro sind das Tretbootfahren auf dem Teich oder ein Besuch im Kristallpalast.

Sagrada Família: Sie gehört nicht nur zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Spaniens, sondern ist auch das Wahrzeichen von Barcelona. Gleichzeitig kann die Basilika, die maßgeblich vom spanischen Architekten Antonin Gaudí entworfen wurde, auch als die „berühmteste Baustelle der Welt“ bezeichnet werden, da sie bereits seit 1882 in Bau ist.

Park Güell: Auch von dem Architekten und Künstler Gaudí gestaltet, entstand mit dem Park Güell oberhalb von Barcelona eine weitläufige Parkanlage mit einer einzigartigen Landschaft und unvergleichlichen Farben und Formen, die jedes Jahr eine Vielzahl von Touristen aus aller Welt anzieht.

Nationalpark El Teide: Der El Teide Nationalpark auf Teneriffa ist mit seiner unvergleichlichen Landschaft, die wie aus einer anderen Welt stammt, ein absolutes Muss für Kanaren-Reisende. Mitten im Nationalpark liegt auch der Pico del Teide, der mit 3175 Metern der höchste Berg Spaniens und dritthöchste Vulkan der Welt.

Die spannendsten Aktivitäten in Spanien für den perfekten Honeymoon

Spanien ist ein unglaublich vielseitiges Land mit unzähligen wunderschönen Urlaubsregionen, die allesamt etwas ganz Besonderes besitzen. So habt ihr das Glück, dass ihr eure Flitterwochen in Spanien auch unglaublich abwechslungsreich gestalten und mit verschiedenen Aktivitäten verbringen könnt.

Dadurch, dass das Land sowohl am Mittelmeer als auch am Atlantik mit unvergleichlich schönen Küsten gesegnet ist, bietet sich Spanien natürlich vorzüglich für einen Badeurlaub am Strand an. Die schier endlos weiten Strände im Norden Spaniens, zum Beispiel im Baskenland und in Galizien, sind außerdem ein echtes Paradies für Surfer und andere Wassersportler. Besonders in den Herbstmonaten zieht es unzählige Surfer jedes Niveaus aus allen Teilen der Welt nach Spanien, auf der Suche nach der perfekten Welle. Egal, ob wellenreiche Strände mit zum Teil beeindruckenden Felsen an der nördlichen Atlantikküste, oder ob goldene Sandstrände am Mittelmeer – Spanien bietet mit facettenreichen Stränden, Fischerdörfern, mediterranem Flair und malerischen Orten die schönsten Kulissen und einzigartige Erinnerungen für euer Fotoalbum zu Hause.

Doch auch das Hinterland hat für Actionbegeisterte und Naturfreunde einiges an spektakulären Landschaften, Palmen, Olivenhainen und auch sattgrünen Landschaften und hohen Gebirgen zu bieten. So erwarten euch in ganz verschiedenen Teilen des Landes zahlreiche Wanderrouten und Mountainbike-Touren, auf denen ihr die Region erkunden und euch so richtig auspowern könnt. Darüber hinaus überzeugt Spanien mit einer spektakulären Architektur, beeindruckender Kunst und weltbekannten Museen, die besonders Liebhaber von Kunst und Kultur erfreuen werden.

Kultur & Bräuche in Spanien

Neben belebten Restaurants und Bars bietet Spanien Urlaubern auch einiges Interessantes an Bräuchen, Sitten und Feiertagen, die zu einem großen Teil von der christlichen Tradition geprägt sind. Aber auch andere Bräuche sind fest in der spanischen Kultur verankert: Allen voran sind da zum Beispiel das umstrittene Stiertreiben in Pamplona oder die Stierkämpfe zu nennen, die keinesfalls von allen Menschen befürwortet werden. Doch auch, wenn die Tradition für die meisten Ausländer und auch vielen Spaniern unbegreiflich ist, spielt er auch heute noch eine große Rolle in Spaniens Kultur.

Deutlich weniger grausam und lustiger ist da jedoch die Tomatina, eine Tomatenschlacht, die jedes Jahr in der letzten Woche im August in Buñol, einer Kleinstadt bei Valencia, stattfindet. Bei dieser Feier liefern sich hunderte und tausende Leute eine Tomatenschlacht und bewerfen sich gegenseitig mit Tomaten auf der Straße.

Ein deutlich ruhigerer Teil der spanischen Kultur ist der Flamenco, ein gefühlvoller und leidenschaftlicher Tanz, der von Musik und rhythmischem Händeklatschen begleitet wird. In speziellen Flamenco-Bars könnt ihr am Abend die feurige spanische Kultur mit Leib und Seele entdecken und erleben.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil des spanischen Lebens ist die sogenannte Siesta, die traditionelle spanische Mittagsruhe, die auch in anderen südlichen Ländern üblich ist. Sie findet in der heißen Mittagszeit irgendwann zwischen 12 und 15 Uhr statt, weshalb ihr vor allem in kleineren Orten und abseits der großen Einkaufsstraßen damit rechnen müsst, dass die Geschäfte für ein bis zwei Stunden schließen.

Kulinarische Höhepunkte in Spanien

Essen spielt in der spanischen Kultur eine besondere Rolle und wird meist sehr ausgiebig und in großer Gemeinschaft zelebriert. Besonders geprägt ist die Küche von Fleisch, Fisch und Meeresfrüchten, ebenso wie Eintopfgerichten mit Hülsenfrüchten und kleinen Tapas. Zu den beliebtesten Gerichten, die ihr auf jeden Fall probieren solltet, gehören:

  • Paella: Das wohl bekannteste Gericht aus Spanien ist die Paella, ein Reisgericht, das in der typischen Paella-Pfanne gebraten wird. Als Grundlage dient ein spezieller Reis, der mit Fleisch, Geflügel und/ oder Meeresfrüchten sowie Gemüse ergänzt wird.
  • Gazpacho: Eine kalte Suppe aus rohem Gemüse wie Tomaten, Paprika, Gurken und Zwiebeln, die mit Essig, Öl, Salz und Knoblauch gewürzt wird. An heißen Tagen ist sie besonders erfrischend.
  • Patatas Bravas: Würzige Kartoffelstückchen oder Kartoffelspalten mit einer scharfen Sauce
  • Tortilla: Die spanische Tortilla ist eine Art Omelett aus Kartoffeln und Eiern, die im ganzen Land sowohl pur, als Belag für Brötchen oder als Beilage gegessen wird.
  • Jamón Ibérico: Der berühmte Schinken vom Iberischen Schwein ist eine absolute Delikatesse, die in Bars und Restaurants pur, zu Sandwiches, sogenannten Bocadillos, oder zu anderen Speisen serviert wird.
  • Chorizo: Eine Wurst auf Schweinefleisch, die entweder als Tapas, als Belag für Brötchen oder auch als Zutat für Eintöpfe und andere Gerichte verwendet wird
  • Tostada con tomate y aceite: Dieses Gericht besteht einfach nur aus getoastetem Brot mit gestampften Tomaten, Olivenöl und etwas Salz. Als absoluter Frühstücksklassiker wird es quasi in jedem Café und jeder Bar angeboten, die morgens geöffnet hat.
  • Churros con Chocolate: Das frittierte Schmalzgebäck, das man am besten in eine Tasse heiße Schokolade oder Puderzucker tunkt, wird gerne zum Frühstück, aber auch als Snack am Nachmittag gegessen. Ihr findet es in sogenannten Chocolaterías und an Ständen auf der Straße.

Die meisten dieser Gerichte werden in allen Tavernen, Bars und Restaurants als Tapas, also als kleine Portionen, serviert, die man sich gemeinsam teilt.

Das Nachtleben in Spanien

Grundsätzlich ticken die Uhren in Spanien etwas anders, und auch das Nachtleben ist ein wichtiger Aspekt in der spanischen Kultur. Zuerst wird erst einmal das Abendessen ausgiebig und bis spät in den Abend hinein zelebriert. Egal, ob Touri-Hotspot, große Metropole oder kleines Dorf in den Bergen – die Restaurants und Bars füllen sich Richtung Abend überall mit Menschen jeden Alters und quirligem Leben.

Wenn ihr am Strand seid, solltet ihr auch unbedingt einer typischen Chiringuito einen Besuch abstatten, einer Strandbar, in der bei lockerer Atmosphäre erfrischende Cocktails und kleine Köstlichkeiten serviert werden. In den späteren Stunden öffnen sich dann vielerorts, besonders in den spanischen Großstädten wie Madrid, Barcelona, Valencia oder Bilbao, die Türen von Clubs und Diskotheken, in denen teilweise bis zum nächsten Morgen getanzt wird. Und zum krönenden Abschluss einer langen Partynacht eignet sich nichts besser als Churros con Chocolate, einer heißen Schokolade mit dem typischen Schmalzgebäck.

Wer es lieber etwas ruhiger mag, kann findet in Spanien auch viele Theater, Musicals und Musikbars, in denen man hervorragend in die spanische Kultur eintauchen kann. Gerade im Sommer wimmelt es auf den Straßen und öffentlichen Plätzen Spaniens außerdem von Livemusik und überall finden kleine Straßenkonzerte statt, die die Menschen anziehen. Besonders typisch für Spanien sind die Tablaos, Bühnen, auf denen der klassische spanische Flamenco aufgeführt wird. So eine Flamenco-Show, die von leidenschaftlichen Gesängen, der Spanischen Gitarre, Kastagnetten und dem Händeklatschen der Tänzer begleitet wird, ist garantiert ein unvergessliches Erlebnis, das ihr auch noch lange nach eurer Hochzeitsreise in Erinnerung behalten werdet.

Die perfekte Hochzeitsreise nach Spanien von hochzeitsreise.info

Spanien – das perfekte Beispiel dafür, dass eine traumhafte Hochzeitsreise nicht immer mit stundenlangem Sitzen im Flieger verbunden sein muss. Vor allem die Inseln der Kanaren und Balearen sind sehr beliebte Honeymoon-Destinationen. Doch auch das Festland ist unglaublich vielfältig, reich an Kultur, und hat landschaftlich einiges zu bieten: Vom grünen Norden an der Atlantikküste, über hohe Berge, bis in das trockene und heiße Andalusien im Süden – egal, wo man hinkommt, die Geselligkeit der Spanier ist überall spürbar, genauso wie das ausgeprägte kulturelle Leben und das besondere mediterrane Flair, der Land und Leute umgibt. Und auch das lebendige Nachtleben, die schmackhafte Küche, leckere Tapas und einheimische Weine sorgen für Romantik pur in euren Flitterwochen. Wer es etwas ruhig mag, kann sich natürlich auch zurückziehen und die Zeit in Zweisamkeit mit dem Partner genießen. Am Tage laden kilometerlange Sandstrände am azurblauen Meer zum Baden, Segeln, Surfen, Spazieren oder Reiten ein. Tolle Landschaften, zum Teil unberührte Natur, schroffes Gebirge, lebendige Metropolen und malerische Kleinstädte, und natürlich das Meer, sorgen für abwechslungsreiche Freizeitangebote, bei denen für jeden das richtige dabei ist.

Spanien bietet wirklich einfach alles, was das Herz begehrt! Wir von hochzeitsreise.info sorgen dafür, dass eure Hochzeitsreise genau nach euren Vorstellungen abläuft und all eure Wünsche erfüllt werden. Auch ganz besondere Honeymoon-Specials lassen sich in die individuellen Angebote integrieren. Wenn ihr Fragen habt, kontaktiert uns gerne über unser Kontaktformular und lasst Euch von unseren Experten beraten!

Miriam Glöckner
Ich berate euch gerne kostenfrei & unverbindlich zu eurem Traumurlaub

kostenfrei & unverbindlich

Oder direkt anrufen
+49 (0)361 34949572

Unsere starken Partner

Um jede Hochzeitsreise unvergesslich zu machen, garantieren wir euch eine vertrauenswürdige Zusammenarbeit mit unseren starken Partnern. Mithilfe dieses Netzwerks gelingt es uns, eure Träume bis ins kleinste Detail zu erfüllen.

Einige unserer Partner-Airlines
Einige unserer Reise-Partner

Glückliche Paare berichten

Wir bedanken uns von ganzem Herzen für das entgegengebrachte Vertrauen all der Paare, die den schönsten Tag ihres Lebens in unsere Hände gelegt haben.

JETZT kostenlose Beratung anfordern!