Inhaltsverzeichnis

Ehering an welcher Hand tragen?

Die Hochzeit ist wohl der schönste Tag im Leben vieler Menschen. Dabei stellt das Ja-Wort mit dem Ringtausch den emotionalen Höhepunkt des großen Tages dar. Dabei stellt sich allerdings mitunter die Frage: An welche Hand gehört eigentlich der Ehering? Trägt man ihn links oder rechts? Eine Antwort auf diese Frage und einen Überblick über internationale Unterschiede und die Bedeutung der Eheringe bekommt ihr in diesem Beitrag.

Tradition von Eheringen und Verlobungsringen

Die Tradition der Ehe- und Verlobungsringe begann schon in der Antike. Auch bei den alten Ägyptern, den Griechen und Römern waren Ringe ein Bestandteil der Eheschließung. Damals wurden Ehe- und Verlobungsringe immer an der linken Hand getragen. Man glaubte, die “Vena amoris”, also die Liebesader, würde direkt vom Herz zum linken Ringfinger führen. Diese Tradition wurde ab dem 13. Jahrhundert von der christlichen Religion wiederbelebt und ist seither Teil jeder Trauung vor dem Altar. 

Bedeutung von Verlobungsringen

Verlobungsringe stehen für ein Heiratsversprechen. Sie verkörpern die Hingabe und Verpflichtung dem Partner bzw. der Partnerin gegenüber. Zudem wird der Verlobungsring als ein Symbol für die unvergängliche Liebe angesehen. In Deutschland ist es traditionell so, dass nur die Frau einen Verlobungsring trägt. Der Mann ist hingegen derjenige, der den Ring aussucht und für seine zukünftige Ehefrau kauft. 

Bedeutung von Eheringen

Die symbolische Bedeutung der Eheringe erklärt sich aus ihrer Form: Ringe sind in sich geschlossen, sie haben weder ein Ende noch einen Anfang. Eheringe stehen somit für die Unendlichkeit der Liebe zwischen den Eheleuten. Eheringe sind aber gleichzeitig auch ein Zeichen für Treue, Verbundenheit und Beständigkeit. Sie werden im Gegensatz zu Verlobungsringen aus Weißgold meist klassisch und schlicht in Gelbgold-Tönen gestaltet. 

Heutzutage tauschen die meisten Brautpaare auch bei einer nicht-religiösen, standesamtlichen Hochzeit Ringe aus. Dieser Ritus erfolgt immer nach dem Ja-Wort. Bei einer kirchlichen Zeremonie werden die Ringe vor dem Tausch zusätzlich noch gesegnet.

Eheringe an welcher Hand? // Bild bereitgestellt von ringladen.de

An welcher Hand trägt man den Verlobungsring?

Der Verlobungsring wird in Deutschland an der linken Hand getragen. Das geht auf die bereits angesprochene Tradition aus der Antike zurück, wo man davon ausging, dass vom linken Ringfinger eine Vene zum Herzen führt, die sogenannte Vena Amoris. Somit symbolisiert der Ringfinger der linken Hand den direkten Weg zum Herzen des geliebten Partners bzw. der Partnerin. Viele Paare wechseln ihren Verlobungsring nach der Trauung an den Ringfinger der rechten Hand und tragen ihn von nun an vor den Ehering gesteckt. Genaue Vorschriften für das richtige Tragen des Verlobungsrings gibt es aber nicht. 

Ehering an der linken Hand

Viele Menschen finden die Tradition des Eherings sehr romantisch und tragen ihren Ring ein Leben lang. Wie bereits erwähnt, ging man früher davon aus, dass durch den linken Ringfinger die Liebesader zum Herzen führe. Daher wurden früher Eheringe stets an der linken Hand getragen. 

Ein weiterer Grund für die Wahl der linken Hand liegt aber in der Wahrsagerei: Weissagungen über die Zukunft eines Menschen werden auch heute noch immer anhand der Linien in der linken Hand gemacht. Sie gilt als Glücks- oder Erbhand. 

Neben diesen traditionellen Argumenten gibt es auch ganz handfeste Gründe dafür, den Ehering an der linken Hand zu tragen. Vor allem für Rechtshänder kann der Ehering bei handwerklichen Tätigkeiten oder allgemein bei alltäglichen Arbeiten, die man mit der rechten Hand erledigt, störend sein und sogar Schaden nehmen. 

Ehering an der rechten Hand

Es gibt mehrere Theorien dafür, warum der Ehering auch an der rechten Hand getragen wird. Eine erste Theorie geht zurück auf die alten Germanen. Auch diese glaubten an die Existenz einer Liebesader. Allerdings gingen sie davon aus, dass sie durch die rechte Hand führt. Daher entschieden sie sich, ihre Trauringe an der rechten Hand zu tragen.

Eine andere Theorie führt uns zurück in die Reformationszeit. Damals sollen Protestanten ihre Eheringe ganz bewusst an der rechten Hand getragen haben, um sich vom Katholizismus abzugrenzen. 

Eine andere Tradition geht zurück auf das 9. Jahrhundert. Im Mittelalter passte man sich angeblich dem Brauch der Geistlichen an, die während der katholischen Gottesdienste ihren Ring stets an der rechten Hand trugen. Diese rechte Seite stellte die Verbindung zwischen der Kirche und Jesus Christus dar. 

So trägt man den Ehering in Deutschland

In Deutschland trägt man den Ehering heute üblicherweise am rechten Ringfinger. Da man den Verlobungsring weiterhin in der Regel an der linken Hand trägt, sieht man so auf den ersten Blick, ob ein Paar noch verlobt oder bereits verheiratet ist. Aber Vorsicht: Nur, weil es die Sitte so verlangt, heißt das nicht, dass man es unbedingt auch so machen muss. Es hängt auch davon ab, ob ihr den Antragsring nach der Hochzeit weiterhin tragen möchtet. 

In diesem Fall habt ihr zwei Möglichkeiten: Entweder ihr steckt den Ehering an die andere Hand oder ihr tragt euren Verlobungsring als Vorsteckring weiter, also am selben Finger wie den Ehering. 

Gründe dafür, warum man den Ehering in Deutschland an der rechten Hand trägt, gibt es einige. Die rechte Hand ist nämlich, wie eben erwähnt wurde, eine Verbindung zu Jesus Christus. In Anlehnung an die katholischen Priester, die bereits im 9. Jahrhundert ihre Ringe bei den Zeremonien an der rechten Hand trugen, begann man ab dem 13. Jahrhundert damit, auch den Ehering an die rechte Hand zu stecken. 

Ein weiterer Grund, warum die Wahl in Deutschland auf die rechte Hand fiel: Mit der rechten Hand arbeitet man (als Rechtshänder*in) eher, diese wird somit mehr gesehen. Der Ehering, der nun ebenfalls an dieser Hand getragen wurde, diente dadurch als Kontrollinstrument, um Verheiratete vor der Versuchung der Untreue zu schützen.

Ringübergabe beim Ja-Wort

An welcher Hand Mann und Frau den Ehering tragen

Gibt es einen Unterschied zwischen Männern und Frauen, an welcher Hand man den Ehering tragen sollte? Eine spannende Frage, die wir allerdings verneinen können. Zumindest in Deutschland wird in dieser Beziehung kein Unterschied gemacht. Der Ehering wird von beiden Partnern bevorzugt an der rechten Hand getragen. Da der Verlobungsring an der linken Hand der Frauen getragen wird, können sie diesen nach der Hochzeit einfach weiterhin an dieser Hand tragen. So bleibt die symbolische Verbindung zum Herzen erhalten.

Anders sieht es im Islam aus: Muslime tragen ihre Eheringe gewöhnlich ebenfalls am rechten Ringfinger, manchmal auch am rechten Mittelfinger. Allerdings ist es in manchen Ländern des Nahen Ostens üblich, dass Frauen ihren Ring an der rechten Hand, Männer ihn dagegen an der linken Hand tragen. Um eine islamische Tradition handelt es sich dabei allerdings nicht: Dieser Brauch gilt als Nachahmung westlicher Lebensart.

So trägt man den Ehering in anderen Ländern und Kulturen

An welcher Hand man seinen Ehering trägt, hängt sowohl vom Wohnort als auch von Religionen oder Bräuchen ab. In den folgenden Abschnitten wollen wir auf unsere deutschsprachigen Nachbarn in Österreich und der Schweiz sowie auf einige andere Länder eingehen. 

So trägt man den Ehering in Österreich

In Österreich ist es genauso wie bei uns in Deutschland. Der Ehering wird auch dort an der rechten Hand getragen. Auch den Verlobungsring tragen die Frauen an der linken Hand. Nach der Hochzeit ist es auch in Österreich üblich, den Verlobungsring weiterhin an der linken Hand zu tragen. Aber auch die Variante, den Verlobungsring als Vorsteckring für den Ehering an der rechten Hand zu tragen, ist in Österreich verbreitet. 

So trägt man den Ehering in der Schweiz

Obwohl die Schweiz eines unserer Nachbarländer ist, macht das Alpenland wie so oft seine eigenen Regeln. Der Verlobungsring kommt bei den Schweizerinnen an den Ringfinger der rechten Hand, wohingegen der Ehering an der linken Hand getragen wird. 

So trägt man den Ehering in anderen Ländern

Generell kann man in Europa ziemlich sicher sagen: Je weiter man in den Norden kommt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Menschen den Ehering an der rechten Hand tragen. Neben Deutschland und Österreich ist das beispielsweise in diesen Ländern der Fall:

  • Polen
  • Bulgarien
  • Russland 
  • Norwegen
  • Schweden
  • Türkei
  • Ukraine

Bei den südeuropäischen Ländern geht der Trend allerdings dazu, den Ehering am Ringfinger der linken Hand zu tragen. Und das, obwohl diese Länder zum Teil katholisch geprägt sind. Daraus lässt sich schließen, dass die Religion früher einen gewissen Einfluss auf die Tradition hatte, heute jedoch eher die kulturelle Identität der einzelnen Länder ausschlaggebend ist.

Denn eigentlich wird im Christentum der Verlobungsring zum Großteil an der linken Hand und der Ehering an der rechten Hand getragen. Im Judentum wird der Ehering, der dort auch Hochzeitsring genannt wird, beim Heiratsantrag auf den rechten Zeigefinger der Braut geschoben. Nach der Hochzeitszeremonie wechselt sie den Ring auf den linken Ringfinger.

Beispiele für Länder, wo man den Ehering an der linken Hand trägt, sind unter anderem:

Im Islam gibt es deutliche Unterschiede beim Tragen von Eheringen. Dies ist in manchen muslimisch geprägten Ländern sogar verboten. Ist ein Ring erlaubt, tragen die Frauen einen Ring aus Gold, die Männer einen Ring aus einem anderen Metall, zum Beispiel Platin. Auch gibt es von Land zu Land Unterschiede, ob der Ring an der linken oder rechten Hand getragen wird. In Jordanien ist es beispielsweise die rechte Hand, im Iran die linke.

Tragt den Ring so, wie es euch gefällt.

Die Bedeutung der verschiedenen Finger für Ringe

Ein schöner Ring am Finger wertet euer Outfit auf und macht euer Auftreten noch ein wenig eleganter. Doch an welchen Finger steckt man den Ring am besten? Haben die einzelnen Finger unterschiedliche Bedeutungen?

Tatsächlich ja! Vor allem in der römischen Mythologie findet man einiges über die Bedeutung eines Ringes an einem bestimmten Finger. Dabei steht jeder Finger, mit Ausnahme des Daumens, für einen römischen Gott. 

Grundsätzlich könnt ihr eure Ringe an jedem beliebigen Finger tragen, ganz nach eurem Belieben. Dennoch wollen wir euch die Bedeutung für Ringe an unterschiedlichen Fingern etwas näher bringen.

Ring am Mittelfinger: Bedeutung

Der Mittelfinger ist der Sage nach mit dem Planeten Saturn verbunden. Er symbolisiert Verantwortung, Menschlichkeit und die universellen Gesetze. Trägt man seinen Ring am Mittelfinger, verkörpert er Gerechtigkeit sowie eine Art Gleichgewicht zwischen Gut und Böse. Außerdem sind Schicksal und Magie mit dem Tragen eines Ringes an diesem Finger verknüpft. Schließlich kann er auch für ein strukturiertes Leben stehen. 

Psychologische Aspekte spielen ebenfalls eine Rolle. So will man mit dem Ring am Mittelfinger sich selbst und den Ring zur Schau stellen. Ringe, die man am rechten Mittelfinger trägt, sind meistens selbst gekauft und kein Geschenk. Breitere und speziellere Designs zeichnen Ringe an diesem Finger oft aus. 

Das bedeutet der Ring am kleinen Finger

Tragt ihr einen Ring am kleinen Finger, sagt dies über euch, dass ihr enorm eloquent und sehr überzeugend seid. Kein Wunder, denn der kleine Finger steht mit Merkur in Verbindung, dem Gott der Kommunikation und der Beharrlichkeit. Vor allem Menschen mit außergewöhnlichen Talenten, die sehr klug und erfinderisch sind, tragen Ringe am kleinen Finger. 

Ringfinger: Der richtige Finger für Ehe- und Verlobungsringe

Am Ringfinger werden vor allem Ehe- und Verlobungsringe getragen. So liegt es nahe, dass der Ringfinger unter dem Einfluss von Apollo, dem Gott der Liebe, steht. Außerdem symbolisiert Apollo Schönheit, Eleganz und Mitgefühl. Damit ist der Ringfinger sozusagen der wertvollste unter den Fingern, weshalb er natürlich der ideale Finger für den Ehe- oder Verlobungsring ist. 

Sollte man Ehering und Verlobungsring an einem Finger tragen?

Frauen bauen meist eine starke emotionale Bindung zu ihrem Verlobungsring auf. Natürlich ist es möglich, diesen nach der Hochzeit weiterhin an der linken Hand und den Ehering an der rechten Hand zu tragen. Es ist jedoch viel schöner, den Verlobungsring nach der Hochzeit als sogenannten Vorsteckring vor dem Ehering zu tragen. Vor allem in Großbritannien und den USA hat der Vorsteckring eine lange Tradition. In den USA werden besonders prachtvolle Verlobungsringe überreicht, denn sie gelten als Statussymbole, die nach der Eheschließung weiter als Vorsteckringe präsentiert werden sollen. 

Der Vorsteckring bringt eine enorme Vielfalt an Kombinationsmöglichkeiten mit sich. Ein besonders kunstvoller Ring ergibt beispielsweise mit einem schlichter gehaltenen Ehering eine harmonische Einheit. 

Ein Problem, das allerdings in einigen Fällen auftreten kann, ist, dass sich der Verlobungsring nur schwer mit dem Ehering kombinieren lässt. Als Lösung bzw. Umgehung dieses Problems fertigen einige Schmuck-Manufakturen die zum Verlobungsring passenden Eheringe zusammen an. 

Zusammenfassung

Es gibt zum Glück keine konkreten Vorschriften, an welcher Hand ihr euren Ehering tragen sollt. Handhabt es ganz so, wie ihr wollt: Entweder ihr folgt der Tradition und tragt ihn an der rechten Hand, oder ihr stellt die praktischen Vorteile der linken Hand in den Vordergrund. Im Endeffekt muss das jeder für sich entscheiden. Tragt eure Eheringe einfach so, wie ihr euch am wohlsten damit fühlt, sei es nun aus praktischen, aus traditionellen oder romantischen Gründen. Viel wichtiger ist sowieso die Bedeutung des Eherings als gemeinsames Zeichen eurer Liebe, durch den ihr nun für immer miteinander verbunden seid. 

Eheringe sind rund und damit in sich geschlossen: Sie haben weder einen Anfang noch ein Ende. Dadurch stehen Eheringe für die Unendlichkeit und somit für die Liebe zwischen den Eheleuten. Zudem sind sie ein Zeichen von Treue, Beständigkeit und Verbundenheit.
Den Ehering an der linken Hand zu tragen, hat praktische und romantische Gründe. Zum einen ist es für Rechtshänder angenehmer, den Ring an der linken Hand zu tragen, da man mit der rechten Hand viele handwerkliche und generell alltägliche Arbeiten verrichtet. Bei diesen Arbeiten kann ein Ring am Finger als störend empfunden oder beschädigt werden. Romantischer ist die Erklärung aus der Antike. Die alten Römer, Ägypter und Griechen trugen ihre Ringe an der linken Hand, da sie glaubten, eine Liebesader, die sogenannte Vena Amoris, führe vom Herzen direkt in den linken Ringfinger.
Dass man den Ehering an der rechten Hand trägt, wird mit verschiedenen Theorien erklärt. Auch die alten Germanen glaubten an eine Liebesader, jedoch vermuteten sie diese auf der rechten Seite. Auch die Protestanten sollen in der Reformationszeit ihre Ringe an der rechten Hand getragen haben, als eine Art Protestaktion gegen den Katholizismus. Eine weitere Theorie besagt, dass man sich im 9. Jahrhundert dem Brauch der katholischen Geistlichen angepasst habe, die ihre Ringe während der religiösen Zeremonien stets an der rechten Hand trugen.
Den Ehering trägt man in Deutschland üblicherweise am Ringfinger der rechten Hand. Unter anderem steht die rechte Hand für eine Verbindung zu Jesus Christus. Außerdem verrichtet man mit der rechten Hand mehr Arbeiten und trägt den Ring deshalb an dieser gut sichtbaren Hand, wo er schneller gesehen wird und Verheiratete vor der Versuchung der Untreue schützt.
Gefällt dir der Beitrag?
Dann teile ihn.
Über 80 % unserer Reisen
planen wir individuell.
Sendet uns eure Wünsche und
wir kreieren euch die passende Wunschreise!
Beratungstermin vereinbaren
kostenfrei & unverbindlich
Oder direkt anrufen
+49 (0)361 34949572
Weitere Ratgeberbeiträge
Über uns
Hochzeitsreise Flitterwochenberaterin Miriam
Miriam Glöckner
Inhaberin und Reisenerd

“Wir sind DAS Online-Reisebüro für Hochzeitsreisen und Flitterwochen. Unsere Passion sind ferne Orte und fremde Kulturen. Auch für euch finden wir gerne euer perfektes Reiseziel und organisieren eine unvergessliche Reise!”

Mehr über uns erfahren
Wir machen Wünsche möglich
Dank unseres Netzwerkes und den Erfahrungen aus über 1.000 Hochzeitsreisen erfüllen wir euch eure Herzenswünsche.
Verlässliche Rundum-Betreuung
Von der Planung bis zur Betreuung während eurer Reise stehen wir euch selbstverständlich immer beratend für alle Belange zur Seite.
Sehr breites Leistungsspektrum
Dank unserer umfassenden Services werdet ihr die Flitterwochen eurer Träume erleben. Stellt mit uns die Hochzeitsreise zusammen, die wirklich etwas kann!
Erfahrung trifft Emotion
Wir haben viele Destinationen persönlich erkundet und besitzen daher ein sehr gutes Gefühl für die einzelnen Reiseziele und wo eure Wünsche wahr werden.
hello world!
chevron-down