hello world!
Bis ans Ende der Welt...

Flitterwochen & Hochzeitsreise in Neuseeland

Sorglos in die Flitterwochen:
Wir finden die besten Angebote für euch und kümmern uns um eure Traumreise!
Bis ans Ende der Welt...

Flitterwochen & Hochzeitsreise in Neuseeland

Sorglos in die Flitterwochen:
Wir finden die besten Angebote für euch und kümmern uns um eure Traumreise!
Wir machen Wünsche möglich
Dank unseres Netzwerkes und den Erfahrungen aus über 1.000 Hochzeitsreisen erfüllen wir euch eure Herzenswünsche.
Verlässliche Rundum-Betreuung
Von der Planung bis zur Betreuung während eurer Reise stehen wir euch selbstverständlich immer beratend für alle Belange zur Seite.
Sehr breites Leistungsspektrum
Dank unserer umfassenden Services werdet ihr die Flitterwochen eurer Träume erleben. Stellt mit uns die Hochzeitsreise zusammen, die wirklich etwas kann!
Erfahrung trifft Emotion
Wir haben viele Destinationen persönlich erkundet und besitzen daher ein sehr gutes Gefühl für die einzelnen Reiseziele und wo eure Wünsche wahr werden.
Beispiel-Angebote der Region
Glückliche Paare berichten
Julia & Hendrik

Wir wussten anfangs nicht, wo wir unsere Flitterwochen verbringen wollten, aber sind super beraten worden. Alle unsere Wünsche konnte man erfüllen und wir hatten eine wundervolle Reise!

Nicola & Thomas

Das Team hat uns unsere Traumhochzeit im Ausland ermöglicht! Wir sind so beeindruckt, wie problemlos alles geklappt hat.

Lisa & René

Das Team hat uns unsere Traumflitterwochen ermöglicht! Wir haben so viele schöne Erlebnisse sammeln können, die wir nie vergessen werden!

Wir planen eure individuellen Flitterwochen

Hochzeitsreisen und Flitterwochen sind unsere Passion. Über 80 % unserer Reisen planen wir individuell.

Sendet uns eure Wünsche und wir kreieren euch Angebote - passend nach euren Vorlieben und Budget.

Beratungstermin vereinbaren
kostenfrei & unverbindlich
Oder direkt anrufen
+49 (0)361 34949572
Miriam Glöckner
Inhaberin und Reisenerd
Hohe Kundenzufriedenheit
4,9 / 5 Sterne auf Google
Schnelle Information zu eurem Traumurlaub -  Rückmeldung werktags innerhalb von 24 h
Entspannt und verlässlich - Wir möchten, dass ihr euch wollt fühlt und das fängt bei der Beratung an!
Informationen zu Neuseeland

Es gibt kein Land, das von Deutschland weiter entfernt wäre als Neuseeland: Würde man ein Loch mitten durch die Erde bohren, käme man auf den beiden Inseln heraus, die noch einmal drei Flugstunden östlich von Australien im Pazifik liegen. Trotz der großen Entfernung – oder gerade deshalb – ist Neuseeland ein Sehnsuchtsziel für immer mehr Besucher aus Europa. Aotearoa, das “Land der langen weißen Wolke”, bietet unglaublich vielfältige, spektakuläre Landschaften, exotische Tiere und eine sehr gastfreundliche Bevölkerung. Für eine unvergessliche, aktive Hochzeitsreise gibt es kein besseres Ziel als Neuseeland.  

Um euch schon jetzt auf eure Hochzeitsreise nach Neuseeland einzustimmen und euch einen Eindruck zu geben, was euch am anderen Ende der Welt erwartet, haben wir die wichtigsten Informationen und Tipps für eure Reise hier zusammengestellt.

 

Quick-Facts zu Neuseeland

  • Lage: Neuseeland liegt im Südpazifik, ca. 1.600 km südöstlich von Australien und auf demselben Breitengrad wie Italien – nur eben auf der Südhalbkugel. Nach Deutschland sind es 18.000 km. Neuseeland besteht aus mehreren Inseln; die Nordinsel und die Südinsel sind die größten, dicht daneben liegen zum Beispiel Great Barrier Island und Waiheke Island im Golf von Auckland und Stewart Island ganz im Süden.
  • Einwohner: 5,1 Millionen (davon leben etwas mehr als 3 Millionen auf der Nordinsel)
  • Hauptstadt: Wellington
  • Wichtigste Flughäfen: Auckland und Wellington auf der Nordinsel, Christchurch auf der Südinsel; als regionaler Flughafen ist vor allem Queenstown auf der Südinsel interessant
  • Reisedauer: 24 bis 48 Stunden, je nach Flugverbindung und Stopover-Wahl
  • Sprache: Englisch, Te Reo Māori (die Sprache der Ureinwohner) und Gebärdensprache
  • Währung: Neuseeland-Dollar (NZD)
  • Einreisebestimmungen: Reisepass und NZeTA (elektronische Einreiseerlaubnis)
  • Reisen in Zeiten von Corona: Ab 2022 will Neuseeland seine Grenzen schrittweise wieder für Touristen aus Ländern mit niedrigen Corona-Inzidenzen öffnen; aktuell ist eine Einreise nur mit Corona-Impfung, negativem Corona-Test sowie einer verpflichtenden 14-tägigen Isolierung in einem überwachten Hotel möglich. Die Kosten für diese “managed isolation” liegen bei 3.100 NZD pro Person.
  • Zeitverschiebung: MEZ +12 Stunden von Oktober bis März (dann ist in Neuseeland Sommer), sonst MEZ +11 Stunden
  • Religion: Christentum (vor allem Katholizismus), auch Hinduismus, Buddhismus und Islam

Das zeichnet Neuseeland aus

umgekehrte Jahreszeiten: Da Neuseeland nahe der Datumsgrenze auf der Südhalbkugel liegt, beginnt hier nicht nur der Tag bereits, wenn wir in Europa beim Abendessen sitzen. Auch die Jahreszeiten sind “verkehrt”, weshalb Neuseeland ein ideales Winter-Reiseziel ist.

geothermale Aktivitäten: Neuseeland liegt auf dem pazifischen Feuerring, einer thermal äußerst aktiven Zone. Deshalb kommt es häufig zu kleineren Erdbeben und Vulkanausbrüchen. Der “Bonus” sind unzählige heiße Thermalquellen, in denen man sich herrlich entspannen kann.

“In einem Land vor unserer Zeit”: Neuseeland trennte sich deutlich früher als die anderen Kontinente vom kolossalen Urkontinent Gondwana. Das sorgte für die Entwicklung sehr ungewöhnlicher Tier- und Pflanzenarten. Auf den abgeschiedenen Inseln gibt es keine einheimischen Säugetiere; deren Rolle im Ökosystem haben flugunfähige Vögel und Reptilien eingenommen, von denen einige seit der Zeit der Dinosaurier existieren. Eine spannendere Tierwelt findet sich in kaum einem anderen Land.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Neuseeland liegt mitten im Pazifik, etwa auf der geografischen Breite von Italien - nur eben auf der Südhalbkugel. Auf den langgestreckten, schmalen Inseln ist kein Ort weiter als 130 km von der Küste entfernt, das sorgt durchgehend für ein relativ mildes Klima. Im Norden der Nordinsel ist es sogar subtropisch. Selbst im Winter kann man an sonnigen Tagen im T-Shirt herumlaufen, und im Sommer kann es richtig heiß werden. Im Landesinneren der Südinsel, auf den bis zu 3.700 m hohen Southern Alps, liegt im Winter tiefer Schnee, genau wie auf den Vulkanen des Tongariro-Massivs im Zentrum der Nordinsel. 

In den geografisch sehr verschiedenen Regionen - es gibt trockene Wüsten und “kalte” Regenwälder, alpine Hochebenen und tief eingeschnittene Fjorde - gibt es sehr unterschiedliche Mikroklimazonen. Dazu kommt das generell sehr wechselhafte Wetter in Neuseeland: An einem Tag erlebt man hier alle vier Jahreszeiten, sodass ein verregneter Morgen noch lange keinen vergeudeten Reisetag bedeutet. 

Frühling in Neuseeland

Der Frühling beginnt in Neuseeland ab Mitte September. Auf der Nordinsel setzt er zuerst ein; bis er den rauen Süden der Südinsel erreicht hat und dort für wärmere, trockenere Tage ohne Wintereinbrüche gesorgt hat, dauert es bis Anfang November. Bei Temperaturen zwischen 5 und 20° C ist alles dabei, es regnet häufig (aber nie lange). 

Zum Reisen ist der Frühling in Neuseeland eine tolle Zeit: Die Natur erwacht und ist herrlich grün, überall blühen gelbe Kowhai-Bäume und pink-violette Lupinen, zwischen denen neugeborene Lämmer herumspringen. 

Die Tage werden dank “daylight saving” (die Umstellung auf Sommerzeit) länger, die Luft ist von einer unglaublichen Frische und es sind noch sehr wenige Touristen unterwegs. Das heißt nicht nur, dass man die besten Attraktionen Neuseelands allein genießt; Unterkünfte, Wohnmobile und Eintrittspreise sind deutlich günstiger. 

Nachts kann es vor allem auf der Südinsel noch empfindlich kalt werden; dadurch ergibt sich jedoch die ideale Gelegenheit, am anderen Ende der Welt spontan Ski zu fahren. Auch kulturell und kulinarisch ist der Frühling als Reisezeit sehr interessant, weil dann viele Food- und Wein-Festivals im ganzen Land stattfinden.

Sommer in Neuseeland

Der Sommer ist die Hauptreisezeit in Neuseeland, und zwar sowohl für Besucher als auch für die “Kiwis” selbst, die von Mitte Dezember bis Ende Januar fünf bis sechs Wochen Sommerferien haben. Vor allem an den Küsten ist im Sommer viel los, hier tobt das Leben und alle Welt ist im Urlaubsmodus. Weihnachten wird in Neuseeland ähnlich wie in Europa gefeiert, nur kommt der Weihnachtsmann auf dem Surfbrett. Als neuseeländischer Weihnachtsbaum gilt der Pohutukawa, der im Dezember die ganze Nordinsel in ein rotes Blütenmeer taucht.

Bei Temperaturen zwischen 10° C im Süden der Südinsel und 35° C im subtropischen Norden habt ihr die Wahl zwischen entspanntem Strandurlaub und Aktivurlaub. Regen fällt im Sommer je nach Region häufiger oder fast nie. 

Für eine Hochzeitsreise nach Neuseeland im Sommer spricht zweifellos das gute Wetter mit vielen Gelegenheiten zum Baden und für Wassersport. Auch ein Roadtrip im Camper macht bei angenehmen Temperaturen am meisten Spaß. Auf den Wanderwegen und in den Hotels wird es im Sommer allerdings zum Teil arg voll, hier ist eine gute Reiseplanung essentiell - bei der wir euch natürlich gern unterstützen.

Herbst in Neuseeland

Unter Neuseeland-Fans hat sich der Herbst als ideale Reisezeit herumgesprochen. Die Monate zwischen Ende März und Anfang Mai bieten vor allem dank ihres ungewöhnlich stabilen Wetters eine gute Reisezeit. Im Norden ist es im Herbst oft noch lange sommerlich warm, während man auf der Südinsel einen “Indian Summer” mit knallig-buntem Herbstlaub und goldenen Wiesen genießt. Erntefrisches Obst und Gemüse säumt die Straßenränder und kann per “Kasse des Vertrauens” bezahlt werden, es sind deutlich weniger Touristen unterwegs und Reiseanbieter geben zum Saison-Ende oft großzügige Rabatte. Ab Ende März ist allerdings Schluss mit “daylight saving”, dann wird es schon recht zeitig dunkel. Für euch die optimale Gelegenheit, um auf die Suche nach “glow-worms” zu gehen und den unglaublichen Sternenhimmel zu beobachten!

Winter in Neuseeland

Die Monate zwischen Mai und August gelten als Winter in Neuseeland, wobei diese Jahreszeit in den verschiedenen Regionen des Landes sehr verschieden aussieht. Während der Winter im Inneren der Südinsel mit viel Schnee daherkommt, fällt der Niederschlag an den Westküsten, im südlichen Fiordland und im Norden vor allem als ergiebiger Regen. Auf der subtropischen Nordinsel kann es selbst im Winter mit 15° C und Sonnenschein durchaus angenehm sein, und selbst auf der Südinsel fallen die Temperaturen wegen der Nähe zum Meer nur selten unter Null. 

In dieser Jahreszeit seid ihr als Touristen ziemlich allein in Neuseeland und die Preise sind in der Nebensaison unschlagbar niedrig. Allerdings schließen nun auch zahlreiche Unterkünfte und Attraktionen ihre Türen und vor allem im Süden sind einige Straßen wegen Lawinengefahr gesperrt. Wo sonst kann man aber einen Skiurlaub mit entspannenden Stunden in Thermalpools und sonnigen Strandspaziergängen kombinieren? Außerdem habt ihr die Gelegenheit, zusammen mit den Neuseeländern “Matariki” zu feiern: Das neuseeländische Neujahrsfest wird immer im Juli gefeiert, sobald die sieben Sterne der Plejaden zu sehen sind. Mit viel Glück erblickt ihr in sternklaren Winternächten auf der Südinsel sogar die “Southern Lights” - das Pendant zu den Nordlichtern.

Die beste Reisezeit für Neuseeland

Die zweifellos beliebtesten Monate für eine Reise nach Neuseeland sind die Sommermonate Dezember und Januar. Wir empfehlen euch für eine Hochzeitsreise nach Neuseeland allerdings eher die günstigeren “shoulder seasons”, in denen deutlich weniger los ist: entweder der späte Frühling im November oder der Spätsommer von Ende Februar bis Ende März.

 

Monat Klima Aktivitäten
Dezember/Januar Temperaturen bis 24° C, 5-8 Sonnenstunden, 8-13 Regentage  Baden, Wassersport, Whale Watching, Angeln, Outdoor-Aktivitäten, Bergsport, Gletschertouren
Februar/März Temperaturen bis 23° C, 5-7 Sonnenstunden, 7-10 Regentage  Wassersport, Angeln,  Outdoor-Aktivitäten, Radtouren, Whale Watching, Bergsport, Rundflüge
April/Mai Temperaturen bis 20°C, 3-5 Sonnenstunden, 10-13 Regentage  Outdoor-Aktivitäten, Rundflüge, Hot Pools genießen, Museen und Galerien besuchen
Juni-September Temperaturen bis 16° C, 3-6 Sonnenstunden, 10-16 Regentage  Wintersport, Thermal Pools genießen, Kultur & Kulinarik, Matariki feiern, Southern Lights sehen
Oktober/November Temperaturen bis 19° C, 5-7 Sonnenstunden, 7-13 Regentage  Wintersport, Outdoor-Aktivitäten, Weingüter und Parks besuchen, Whale Watching, Festivals & Kultur

Neuseeland ist nur wenig kleiner als Italien; von der Nordspitze zur Südspitze misst das Land mehr als 6.000 km. Ganz Neuseeland auf einer einzigen Tour zu entdecken, sollte daher nicht euer Ziel sein, auch wenn ihr mehrere Wochen Zeit habt - denn ihr wollt eure Hochzeitsreise ja genießen.

Wir haben für euch die schönsten Orte zusammengestellt, die ihr bei eurem Neuseeland-Urlaub unbedingt besuchen solltet: 

  • Northland: Der Norden der Nordinsel genießt dank seines subtropischen Klimas, der endlosen weißen Strände (an der Westküste sind sie allerdings fast schwarz, wegen der Vulkanasche des Mount Taranaki) und der dünnen Besiedlung den Ruf als Neuseelands Ferienparadies. Hier finden sich wichtige kulturelle und spirituelle Orte: von den Waitangi Treaty Grounds, wo Neuseeland 1840 per Vertrag gegründet wurde, über die letzten verbleibenden Kauri-Wälder, in denen 2.000 Jahre alte Baumriesen wachsen und wo man nachts die flugunfähigen Kiwis beobachten kann, bis zum Cape Reinga, der nördlichsten Spitze Neuseelands, wo die Seelen der Toten in die Unterwelt wandern - so glauben es jedenfalls die Māori.
  • Zentralmassiv mit Tongariro National Park: Im Herzen der Nordinsel, nur wenige Stunden südlich von Auckland, liegt Neuseelands ältester Nationalpark. Er ist gleichzeitig Naturschutzgebiet und Kulturerbe der Māori, die in den drei aktiven Vulkanen Tongariro, Ruapehu und Ngauruhoe ihre Urahnen sehen. Einer der drei Gipfel diente im “Herrn der Ringe” als Double für den Mount Doom, und Neuseelands beliebteste Tageswanderung, das Tongariro Crossing, führt direkt an ihm vorbei.
  • Nelson Region: An den goldenen Stränden der Nordküste der Südinsel fühlt man sich in die Tropen versetzt, nachdem man doch gerade noch an Weinbergen und tiefen Fjorden vorbeigefahren ist. Rund um Nelson ist im Sommer die Hölle los, aber die Schönheit des Abel Tasman National Parks und der Golden Bay sind auch wirklich sehenswert. Mit etwas Zeit entdeckt ihr am abgelegenen Farewell Spit und noch weiter hinten am Wharariki Beach euer ganz persönliches Paradies!
  • Southern Alps: Sie ziehen sich wie ein Rückgrat einmal längs über die Südinsel, dienen dabei als Wasser- und Wetterscheide und bieten auf ihrer ganzen Länge grandiose Naturspektakel. Vom einsamen Lindis Pass im Norden über den Arthur’s Pass, der hinüber an die einsame West Coast führt, über die grandiosen Bergpanoramen rund um Wanaka und Queenstown bieten die Southern Alps nicht nur Skifahrern und Bergsteigern reichlich Gelegenheit zur Betätigung. Macht einen Abstecher zum 3.700 m hohen Mount Cook, erkundet den Tasman Glacier Lake im Schlauchboot oder lasst euch im Helikopter auf den Franz Josef Gletscher fliegen - die Southern Alps sorgen zuverlässig für unvergessliche Erlebnisse.
  • Fiordland: Tief im Süden der Südinsel liegt das großteils unzugängliche und unerschlossene Fiordland, das als einzige Region Neuseelands wohl heute noch genauso aussieht wie damals, als James Cook als erster Europäer hier landete. Am spektakulären, mehrere Kilometer weit eingeschnittenen Milford Sound und dem benachbarten Doubtful Sound segelte der Entdecker damals einfach vorbei - ihr könnt diese Fjorde heute auf einer Bootstour erkunden oder die herausfordernde 4-Tages-Wanderung auf dem Milford Track machen, die euch für euer ganzes Leben zusammenschweißen wird.

Neuseeland quillt geradezu über vor Naturwundern und atemberaubenden Panoramen, dafür muss man weder weit fahren noch geführte Touren buchen. Direkt vor den Toren der Stadt könnt ihr in unberührte Wälder eintauchen oder an einsamen Stränden wandern. Jede Region in Neuseeland hat ihre eigenen Schönheiten und Attraktionen zu bieten. Einige der Must-See Sehenswürdigkeiten, die ihr auf eurer Hochzeitsreise in Neuseeland auf keinen Fall verpassen solltet, haben wir für euch ausgesucht: 

  • Waimangu Volcanic Valley: Neuseeland ist ein erdgeschichtlich sehr junges und seismisch aktives Land, das sieht man in der Region um die Stadt Rotorua sehr deutlich. Das Waimangu Volcanic Valley entstand 1886 beim Ausbruch des Vulkans Tarawera, den ihr von dort aus gut sehen könnt - in seiner Flanke klafft ein gewaltiges Loch. Die Wanderung durch dieses jüngste Thermalgebiet der Welt führt vorbei an kochenden Seen, blubbernden Schlammpools und dampfenden Felsspalten - hin zu einem See, den es vor 1886 noch nicht gab. Ist eure Liebe auch so heiß wie das Magma aus den Tiefen der Erde?
  • Hobbiton Movie Set: Selbst wenn ihr keine glühenden Hobbit-Fans seid, müsst ihr dieses einzigartigen Film-Set in den Hügeln vor Matamata besuchen. Das Dorf, in dem Hobbit Bilbo Beutlin und sein Neffe Frodo leben, wurde nach dem Dreh der beiden Mittelerde-Trilogien erhalten und sieht heute täglich tausende Besucher, die durch die winzigen Vorgärten streifen, in die Fenster der Erdhäuser schauen und sich im “Green Dragon Inn” ein hausgebrautes Bier genehmigen. Hier ist Mittelerde noch sehr lebendig!
  • Waitomo Glow-worm Caves: Ein weltweit einzigartiges Phänomen findet man in Neuseeland in fast jeder Höhle; die Waitomo Glow-worm Caves sind die am einfachsten zugängliche Möglichkeit, um den “Sternenhimmel unter der Erde” zu erleben. Lasst euch in die Finsternis führen, seid ganz still und dann lasst euch verzaubern. Die funkelnden blauen Lichter der Glow-worms werdet ihr nie vergessen!
  • Kaikoura: Der kleine Ort an der Ostküste der Südinsel ist berühmt für seine tierischen Besucher - nur wenige Kilometer vor der Küste liegt hier ein Tiefsee-Canyon, der Walen und anderen Meeressäugern reiche Futtergründe bietet. Rund ums Jahr kann man von Kaikoura auf Whale-Watching-Touren starten und mit beinahe 100%-iger Sichtungsgarantie riesige Pottwale, Grindwale, Blauwale und Orcas aus nächster Nähe bewundern.
  • Lake Tekapo: Das knallige Türkisblau dieses langgezogenen Gletschersees, den ihr nach etwa 2 Stunden Fahrt von Christchurch erreicht, ist überirdisch schön. Bewundert den Anblick des eiskalten Wassers mit den bunt blühenden Lupinen und den schneebedeckten Gipfeln der Southern Alps im Hintergrund am besten aus dem wohlig warmen Thermalwasser der Tekapo Hot Springs oder erkundet den See per SUP oder Kajak. Abends heißt es wach bleiben, denn die Nächte am Lake Tekapo sind so finster wie fast nirgends sonst auf der Welt: Im Aoraki Mackenzie Dark Sky Reserve könnt ihr durch das Teleskop des Mount John Observatory unter fachkundiger Anleitung bis in andere Galaxien schauen.

Neuseeland ist so schön, dass euch während eurer Hochzeitsreise wahrscheinlich rund um die Uhr die Münder offen stehen werden. Ihr könnt Wochen damit verbringen, in den vielfältigen Landschaften Neuseelands zu wandern, atemberaubende Panoramen zu genießen und Tiere und Pflanzen zu entdecken, die aus einer anderen Zeit zu kommen scheinen. In jeder Region Neuseelands warten andere wunderschöne Naturparadiese auf euch. Dazwischen findet ihr aber auch spannende Architektur und moderne Städte mit einer lebhaften kulturellen und kulinarischen Szene. 

Atemberaubende Ausblicke lassen frischvermählte Herzen höher schlagen. Neuseeland bietet dafür reichlich Gelegenheit: Die besten Aussichten bekommt ihr auf einem “scenic flight” im Kleinflugzeug oder Hubschrauber, ob über den Vulkanen des Tongariro-Massivs, die Gletscher der Southern Alps oder die Strände der Golden Bay. Geruhsamer geht es per Heißluftballon über den Ebenen der Canterbury Plains in die Lüfte, oder ihr lasst euch von den Aufwinden im kargen Hochland von Otago im Segelflieger emportragen. 

Darf es etwas aufregender sein? Für den gemeinsamen Nervenkitzel bietet Neuseeland reichlich Stoff: Lasst euch zusammen am Bungee-Seil von einer Brücke fallen, stürzt euch vom Skytower in Auckland (dem höchsten Gebäude der Südhalbkugel!), saust im Jetboat über Stromschnellen oder rollt in einem Gummiball einen Hügel hinab – verrücktere Aktivitäten als in Neuseeland gibt es wahrscheinlich auf der ganzen Welt nicht.

Auch für einen chilligen Strandurlaub ist Neuseeland das perfekte Reiseziel, wenngleich es mit sanften Badestränden hier noch lange nicht getan ist. Neuseeland hat mehr als 30.000 km Küstenlinie, hier ist ein Strand spektakulärer und schöner als der andere. Ihr habt die Qual der Wahl zwischen karibisch weißen und beeindruckend schwarzen Stränden, zwischen einsamen Stränden mit haushoher Brandung und familienfreundlichen Badestränden mit Lifeguards. Egal ob ihr planschen, schnorcheln oder SUP-paddeln wollt, einen Tauchkurs machen oder mit der Angel hinausfahren wollt, Delfine in der Brandung streicheln oder lieber surfen möchtet– Neuseeland liefert euch den besten Badeurlaub aller Zeiten. 

 Verwöhnen lassen im Thermal Spa gehört zu den schönsten Aktivitäten einer Hochzeitsreise, und auch das ist in Neuseeland an vielen Orten möglich. Überall, wo heißes Wasser aus der Erde hervorsprudelt, könnt ihr es genießen: in naturbelassenen Thermalquellen und heißen Bächen mitten im Urwald oder in luxuriösen Spas, in privaten Hot Tubs eurer Lodge mit Blick auf die Berge vor Queenstown oder gemeinsam mit anderen am Strand in Coromandel oder Kawhia.

Abgeschiedene Lodges laden euch in ganz Neuseeland zu privaten Auszeiten ein, bei denen ihr euer Glück zu zweit mit Stil zelebrieren könnt - so gut wie unter einem Glasdach des SkyScape Retreat oder in einer Hütte der Minaret Station hoch in den Bergen, die nur per Helikopter zugänglich ist, werdet ihr nirgendwo sonst schlafen.

Etwas preisgünstiger sind die Übernachtungen in den Wanderhütten, die ihr an den Stationen der Mehrtageswanderungen in Neuseeland erreicht. Ein Netz hervorragend ausgebauter Wanderwege erstreckt sich über das ganze Land, und die Übernachtungen hoch in den Bergen oder tief im Regenwald sind vielleicht noch aufregender als die Wanderungen selbst. Die begehrtesten “Great Walks” in Neuseeland sind bis zu einem Jahr im Voraus ausgebucht – wir helfen euch gern bei der Planung!

Neuseeland mag auf den ersten Blick sehr vertraut wirken. Das liegt daran, dass die Europäer in den 150 Jahren seit ihrer Ankunft das Antlitz der beiden Inseln gründlich verändert haben - die ersten Siedler hatten es sich zum Anliegen gemacht, hier am anderen Ende der Welt ein zweites “good old England” zu erschaffen. 

Entsprechend vertraut wirkt der Anblick neuseeländischer Innenstädte in der Weihnachtszeit - dieses Fest wird “down under” genauso gefeiert wie in England, mit Socken am Kamin und Geschenken am Morgen des 25. Dezembers. Nur halt mit dem Unterschied, dass die Christmas Party normalerweise im Park oder am Strand stattfindet, mit einem großen Familienpicknick, Cricket-Spielen auf dem Rasen und ohne Tannenbaum. 

Neuseelands Nationalfeiertag ist der Waitangi Day am 6. Februar, der an die offizielle Staatsgründung im Jahr 1840 erinnert. Fast genauso wichtig ist für die Neuseeländer der ANZAC Day am 25. April, an dem der Toten des Ersten Weltkriegs gedacht wird. Auch der Queen’s Birthday am ersten Montag im Juni, also den Geburtstag der englischen Königin, ist in Neuseeland ein Feiertag. 

Dass die neuseeländischen Ureinwohner in den letzten Jahrzehnten zunehmend mehr Respekt erfahren und sich von kultureller und wirtschaftlicher Unterdrückung befreien, zeigt sehr schön das Matariki-Fest, das seit 2021 ein offizieller Feiertag ist und von allen Neuseeländern gefeiert wird. Noch viel bunter geht es beim Pasifika Festival in Auckland zu, das die vielen Einwanderer von den Pazifik-Inseln im Spätsommer feiern, und beim indischen Diwali-Fest Anfang Oktober.

Neuseelands Kultur ist also schon lange nicht mehr nur englisch geprägt, sondern enorm bunt und vielfältig - es gibt viel für euch zu erleben!

Vorbei sind die Zeiten, als Neuseeland ein kulinarischer Abklatsch von Großbritannien war und man hier Spaghetti auf Toast für eine Köstlichkeit hielt. Dank der indischen, chinesischen und pazifischen Einwanderer ist in Neuseeland eine spannende Fusion-Küche entstanden, die echte Gourmet-Köche hervorgebracht hat. Auch die Kultur der Māori hat Neuseelands Küche stark beeinflusst. Nicht zuletzt hat Neuseeland mit dem “flat white” die Kaffeekultur revolutioniert.

Diese neuseeländischen Spezialitäten solltet ihr unbedingt probieren: 

  • Pie: Die kleinen, meist mit Fleisch gefüllten Pasteten sind das Pendant zur deutschen Bratwurst. Es gibt sie tiefgefroren und Mikrowellen-erhitzt an jeder Tankstelle, und der Warnhinweis “Always blow on the pie” ist ein geflügeltes Wort in Neuseeland. Der kulinarische Anspruch ist wie bei einer Bratwurst enorm verschieden - aber wenigstens probieren solltet ihr eine Pie definitiv!
  • Fish and Chips: Die aus England bekannten “Fish and Chips” wurden in Neuseeland gründlich verbessert: Die Chips sind dicke, saftige Pommes frites und der Fisch kommt fangfrisch aus dem nahen Meer. Statt Kartoffeln bilden oft Kumara die Zutat für die Chips: leckere orangerote Süßkartoffeln, die bereits von den Māori kultiviert wurden. Eine Portion Fish and Chips reicht locker für euch zwei!
  • Hangi: Ein Klassiker der Māori-Küche wird euch bestimmt angeboten, wenn ihr in Neuseeland seid: Über Stunden werden hier Kumara und Gemüse, Fleisch und Fisch in einem Erdofen auf heißen Steinen gedämpft und dann als Festmahl verzehrt. Ein Hangi ist eine abendfüllende Beschäftigung!
  • Greenlipped Mussels: Die nur in Neuseeland lebende Miesmuschel wird als Delikatesse in Farmen vor der Küste gezüchtet und weltweit verkauft: Die enorm großen Muscheln mit den grün umrandeten Schalen gelten als sehr gesund. In Neuseeland bekommt ihr sie gedämpft, überbacken, als Fish and Chips, auf Toast...
  • Hokey Pokey Eis: Nur in Neuseeland gibt es diese besondere Geschmacksrichtung, die sich als Vanille mit Karamel-Einschlüssen beschreiben lässt.
  • ANZAC Cookies: Nicht nur am ANZAC Day werden diese Kekse gebacken, die man angeblich früher den Soldaten auf ihre Feldzüge mitgab. Ihr findet ANZAC Cookies und die sehr ähnlichen Afghan Cookies in jedem Supermarkt.
  • Feijoa: Eiscreme und Gerichte mit der süß-zitronigen Feijoa sind in Neuseeland sehr populär, wenn Feijoa-Erntezeit ist und die Früchte regelrecht auf der Straße liegen. Probieren ist Pflicht!
  • Flat White: Eine neuseeländische Kaffeespezialität, die einen Siegeszug um die Welt angetreten hat, entstand per Zufall aus einem misslungenen Cappuccino. Probiert ihn und ihr werdet nie wieder einen anderen Kaffee trinken.
  • Manuka-Honig: Weniger als Brotaufstrich denn als extrem gesundes Nahrungsergänzungsmittel gilt der recht herbe Honig aus den Blüten des Manuka-Strauchs, den es in verschiedenen Potenzen zu kaufen gibt. Je höher der Gehalt an Methylglyoxal (MGO) ist, desto teurer ist der Manuka-Honig.
  • Wein: Zu einem guten Essen gehört ein guter Wein. Neuseeland hat mehrere Weltklasse-Weinbaugebiete, aus denen ihr hervorragenden Sauvignon Blanc, Chardonnay oder Pinot Noir probieren könnt - am besten direkt vor Ort in den Weinbergen von Wairarapa, Marlborough oder in der Hawke’s Bay.

Zugegeben: Als Party Location ist keine der wenigen Städte in Neuseeland bekannt. Das heißt aber nicht, dass man in Auckland, Wellington oder Christchurch abends keinen Spaß haben kann. In den Großstädten hat sich das Nachtleben dank der zahlreichen jungen Touristen und Einwanderer deutlich belebt. Die Studentenstadt Dunedin und das Outdoor-Mekka Queenstown auf der Südinsel sind notorische Party Spots. Nachtleben in Neuseeland findet allerdings nicht nur in Discos und Kneipen statt, sondern genauso gern am Strand. 

Achtung: “Don’t drink and drive” wird von der Polizei sehr streng kontrolliert, Neuseeland hat mit einer sehr hohen Unfallquote zu kämpfen. Wer mehr als 0,8 Promille intus hat (für Fahrer unter 20 Jahren: 0,3 Promille), zahlt vierstellige Bußgelder und muss sofort den Führerschein abgeben. Mit Pech erscheint man auch noch mit vollem Namen in der Zeitung.

Viel besser lassen sich die Nächte in Neuseeland für Romantik zu zweit nutzen. Ob ihr es euch auf einer Picknickdecke am Strand unter den Sternen gemütlich macht, das Bad in einem blubbernden Hot Tub auf der Terrasse eurer Lodge genießt oder auf Entdeckungstour zu den nachtaktiven Kiwis und Kakapos geht - schöne Erlebnisse sind euch in Neuseeland immer garantiert. 

Zum Sternengucken empfiehlt sich Neuseeland besonders, weil es hier ungewöhnlich dunkel ist - ihr erkennt mit bloßem Auge Sterne, die man sonst nur aus Planetarien kennt. Das Dark Sky Reserve Aoraki Mackenzie in den Southern Alps ist das größte der Welt; andere gute Gelegenheiten habt ihr im Dark Sky Sanctuary auf Great Barrier Island bei Auckland oder auf Stewart Island ganz im Süden. 

Ihr wollt einen romantischen Sonnenuntergang zu zweit genießen? Moment: In Neuseeland solltet ihr eher den Sonnenaufgang zelebrieren. Am östlichsten Punkt des Landes, dem Eastcape bei Gisborne, seht ihr die Sonne morgens als erste Menschen der Welt aufgehen. Wunderschöne Sonnenuntergangs-Momente zu zweit genießt ihr zum Beispiel am ikonischen Leuchtturm von Castle Point bei Wellington oder am weltabgeschiedenen Gillespies Beach an der rauen West Coast. 

Wir finden, Neuseeland ist das ideale Land für eine unvergessliche Hochzeitsreise - welcher Anlass ist wohl besser für einen Urlaub am anderen Ende der Welt, weitab von den Sorgen des Alltags? Das Land der langen weißen Wolke ist perfekt für Reisen zu zweit, hier werdet ihr Erinnerungen fürs Leben sammeln. 

Kaum ein anderes Land bietet so viele Naturwunder auf so kleiner Fläche wie Neuseeland. Individuell im Wohnmobil erkundet ihr die beiden Inseln auf eigene Faust und genießt dabei Stunden und Tage in exklusiver Zweisamkeit, ohne einen anderen Menschen. Lasst euch in den schicken Lodges und Thermalpools verwöhnen, genießt die raue Natur in einer typisch neuseeländischen “bach” am Strand oder trefft in gemütlichen Pensionen auf die berühmte Gastfreundschaft der “Kiwis”. 

Ob Strandurlaub, Aktiv-Wanderurlaub oder Eintauchen in die exotische Kultur der Māori: In Neuseeland ist alles möglich, und zwar an einem Tag. 

Die Zeit zu zweit kommt in Neuseeland definitiv nicht zu kurz, denn ihr werdet kaum andere Menschen treffen bei euren romantischen Strandspaziergängen, Kanutouren auf wilden Urwald-Flüssen, Wanderungen durch alpine Berglandschaften oder dichten Regenwald. Wenn ihr am östlichsten Punkt Neuseelands als erste Menschen der Welt in den Sonnenaufgang blickt, schmiedet ihr dabei das Band eurer Partnerschaft so fest, dass euch nichts mehr trennen kann.

Wir von hochzeitsreise.info helfen euch gerne dabei, eure perfekten Flitterwochen in Neuseeland zu planen und zu organisieren. Angebote, die exakt zu euch und euren Bedürfnissen passen, sind unsere Spezialität. Kommt am besten gleich zu uns oder schreibt uns über das Kontaktformular an. Unsere Reise-Experten stellen für euch die perfekte Traumreise ans andere Ende der Welt zusammen. 

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Es gibt eine Menge wunderschöner Lodges, Resorts und Hotels in Neuseeland, wo ihr eure Flitterwochen mitten in der Natur, abgeschieden vom Rest der Welt und mit traumhaften Blicken über alpine Gipfel, wilde Küsten oder dichten Dschungel genießen könnt. Wir finden gerne die passende Unterkunft für euch. Schreibt uns und verratet uns, was ihr euch für eure Hochzeitsreise wünscht und bald geht es auf nach Neuseeland!

Viele Unterkünfte in Neuseeland bieten private Quartiere in Bungalows und Chalets an; dies ist den landestypischen “baches” nachempfunden, in denen Neuseeländer gern ihre Ferien verbringen. Ob hochklassig in Fünf-Sterne-Resorts und Chalets oder preisbewusst in privat vermieteten Bungalows: Die Aussichten über weite Strände, karges Hochland oder stille Seen sind sowieso unbezahlbar. Kontaktiert uns gern, wenn ihr eure Flitterwochen in Neuseeland in einem gemütlichen, abgeschiedenen Bungalow verbringen wollt - wir stellen euch gern eine Reiseroute mit den schönsten Unterkünften zusammen, die Neuseeland zu bieten hat.

Für eure Flitterwochen in Neuseeland empfehlen wir euch die sogenannte “shoulder season”, also die Nebensaison. Im späten Frühjahr (Oktober/November) oder im Spätsommer (März/April) genießt ihr in großen Teilen des Landes milde bis angenehm warme Tage mit besten Bedingungen für Wanderungen und Outdoor-Aktivitäten. Dazu kommen niedrigere Preise und deutlich weniger Reisende, ihr könnt Neuseeland also in all seiner Schönheit genießen. Wichtig: Plant für eure Flitterwochen in Neuseeland möglichst nicht weniger als 3 Wochen ein, damit sich die sehr lange Anreise auch lohnt!

Im April kehrt in ganz Neuseeland der Herbst ein, es wird deutlich frischer und regnerisch. Im Süden kann schon Schnee fallen und die Nächte werden sehr kalt, dagegen ist es im Norden der Nordinsel noch angenehm mild. Die Tage sind nun allerdings ziemlich kurz. Für einen Roadtrip über die Nordinsel ist der April eine gute Zeit, wenn ihr Ruhe und Einsamkeit genießen wollt und euch kühlere Tage nichts ausmachen.

Im Oktober erwacht in ganz Neuseeland die Natur, der Frühling hält Einzug. Wanderer müssen im Oktober mitunter Umwege machen, weil viele Farmen wegen der neugeborenen Lämmchen (“lambing season”) gesperrt sind. Während es im Süden noch winterlich kalt sein kann und ihr euch warm anziehen solltet (auch Skifahren ist noch möglich!), wartet auf der Nordinsel schon bestes Frühlingswetter. Startet eure Neuseelandreise im Oktober am besten im Norden und fahrt dann zusammen mit dem Frühling weiter nach Süden, sodass ihr nachts nicht allzu sehr frieren müsst. 

Im Dezember ist Hochsommer in Neuseeland. Zwar ist es noch nicht ganz so warm wie im Januar und Februar, aber Baden und Wassersport an den vielen schönen Stränden der Nordinsel sind in diesem Monat sehr beliebt. Die Weihnachtszeit ist die Hauptreisezeit in Neuseeland, in den Schulferien sind viele Unterkünfte ausgebucht und an Stränden und Attraktionen wird es voll. Wollt ihr lieber Ruhe und Abgeschiedenheit, sind im Dezember das Fiordland, Otago und die Westcoast auf der Südinsel sowie das East Cape auf der Nordinsel die beste Wahl für euch.

Neuseeland ist kein allzu günstiges Reiseziel, dafür sorgt allein schon die lange Anreise. Sparen könnt ihr vor allem durch frühzeitiges Buchen und die Wahl des richtigen Reisezeitraums; in der Nebensaison sind Unterkünfte, Mietwagen und Wohnmobile teils deutlich preiswerter. Aber egal mit welchem Budget ihr reisen wollt, wir finden ganz sicher das perfekte Angebot für euch und lassen eure Traumreise ans andere Ende der Welt Wirklichkeit werden!

In Neuseeland gibt es viele luxuriöse Unterkünfte in privaten Bungalows, die mit eigenem Pool oder einem Hot Tub ausgestattet sind. Wir können Unterkünfte in Neuseeland mit Privatpools in allen Preisklassen für euch buchen, sprecht uns einfach an und erzählt uns, was eure Vorstellungen sind!

Regionen die euch auch interessieren könnten
hello world!
chevron-downchevron-leftchevron-right