hello world!
Honeymoon in der schönen Bergwelt

Flitterwochen & Hochzeitsreise in den Alpen

Sorglos in die Flitterwochen:
Wir finden die besten Angebote für euch und kümmern uns um eure Traumreise!
Wir machen Wünsche möglich
Dank unseres Netzwerkes und den Erfahrungen aus über 1.000 Hochzeitsreisen erfüllen wir euch eure Herzenswünsche.
Verlässliche Rundum-Betreuung
Von der Planung bis zur Betreuung während eurer Reise stehen wir euch selbstverständlich immer beratend für alle Belange zur Seite.
Sehr breites Leistungsspektrum
Dank unserer umfassenden Services werdet ihr die Flitterwochen eurer Träume erleben. Stellt mit uns die Hochzeitsreise zusammen, die wirklich etwas kann!
Erfahrung trifft Emotion
Wir haben viele Destinationen persönlich erkundet und besitzen daher ein sehr gutes Gefühl für die einzelnen Reiseziele und wo eure Wünsche wahr werden.
Angebote der Region
Glückliche Paare berichten
Lisa & René

Das Team hat uns unsere Traumflitterwochen ermöglicht! Wir haben so viele schöne Erlebnisse sammeln können, die wir nie vergessen werden!

Kristin & Sebastian

Wir sind super beraten worden und waren von unserer Reise begeistert! Alle unsere Wünsche wurden erfüllt und wir hatten eine unvergessliche Zeit! Gerne wieder!

Julia & Hendrik

Wir wussten anfangs nicht, wo wir unsere Flitterwochen verbringen wollten, aber sind super beraten worden. Alle unsere Wünsche konnte man erfüllen und wir hatten eine wundervolle Reise!

Wir planen eure individuellen Flitterwochen

Hochzeitsreisen und Flitterwochen sind unsere Passion. Über 80 % unserer Reisen planen wir individuell.

Sendet uns eure Wünsche und wir kreieren euch Angebote - passend nach euren Vorlieben und Budget.

Wünsche senden
kostenfrei & unverbindlich
Oder direkt anrufen
+49 (0)361 34949572
Miriam Glöckner
Inhaberin und Reisenerd
Hohe Kundenzufriedenheit
4,9 / 5 Sterne auf Google
Schnelle Information zu eurem Traumurlaub -  Rückmeldung werktags innerhalb von 24 h
Entspannt und verlässlich - Wir möchten, dass ihr euch wollt fühlt und das fängt bei der Beratung an!
Informationen zu den Alpen

Die Alpen sind das größte Hochgebirge Europas. Sie liegen im Zentrum des Kontinents und verlaufen in einem 1200 km langen Bogen über die Länder Frankreich, Deutschland, Schweiz, Österreich, Italien und Slowenien sowie über den Kleinstaat Monaco und das Fürstentum Liechtenstein. Auf dieser Strecke bildet der Mont Blanc in Frankreich mit 4.810 m den höchsten Gipfel. Die Hochgebirgslandschaft ist geprägt von langen Bergketten, Gletschern auf den höchsten Ebenen und idyllischen Tälern und Wäldern. Mit ihren spektakulären Ausblicken, unzähligen Wanderrouten durch Naturparks und romantischen Seenlandschaften bieten die Alpen das perfekte Ambiente für Hochzeitsreisen von aktiven Naturfreunden.

 

Um euch optimal auf eure Hochzeitsreise in die Alpen einzustimmen und ein paar Ideen zu geben, was ihr dort alles erleben könnt, haben wir euch einen Überblick über die schönsten Orte und die besten Freizeittipps zusammengestellt.

 

Quick-Facts zu den Alpen

  • Region: Die Alpen bilden das höchste Gebirge Europas und verteilen sich über Frankreich, Schweiz, Österreich, Italien, Deutschland, Slowenien, Monaco und Liechtenstein.
  • Einwohner: ca. 14.2 Mio.
  • Hauptort: Innsbruck (AUT), Saalfelden (AUT), Lienz (AUT), Bludenz (AUT), Berchtesgaden (DE), Garmisch-Partenkirchen (DE), Bruneck (ITA), Davos (CHE), Locarno (CHE), Glarus (CHE), Sion (CHE), Thun (CHE)
  • Flughafen: Flughafen Innsbruck (AUT), Flughafen Bozen (ITA), Flughafen Lugano-Agno (ITA), Flughafen Klagenfurt (AUT), 
  • Reisedauer: ca. 2h
  • Sprache: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch
  • Währung: Euro
  • Einreisebestimmungen: EU-Personalausweis oder Reisepass 
  • Corona Regeln: 
      • Schweiz: Einreiseformular + Impfnachweis / Genesenen Nachweis oder negativer Covid-Test (max 72 h alter PCR oder 48 h alter Antigen-Test)
      • Österreich: Impfnachweis oder negativer Covid-Test (max 72 h alter PCR oder 48 h alter Antigen-Test)
      • Italien: Einreiseformular + Impfnachweis / Genesenen Nachweis oder negativer Covid-Test (PCR oder Antigen-Test max. 48 h alt)
      • Slowenien: Impfnachweis / Genesenen Nachweis oder negativen Covid-Test (max 72 h alter PCR oder 48 h alter Antigen-Test)
  • Zeitzone: MEZ 
  • Religion: mehrheitlich katholisches Christentum

Das zeichnet die Alpen aus

Spektakuläre Blicke von den höchsten Bergen Europas: Wandert gemeinsam durch die schönsten Berglandschaften Europas und genießt zusammen die Blicke in das Tal und in die Ferne. Möchtet ihr mal eine Auszeit vom Wandern? Dann könnt ihr auch eine der vielen Seilbahnen nutzen und euch während der langsamen Fahrt nach oben von der Schönheit des Umlandes überwältigen lassen.

Die richtigen Aktivitäten für alle: Egal ob sportlich aktiv, naturverbunden oder wellnessbegeistert- die Alpen haben für jeden Urlaubstypen etwas passendes zu bieten. Die abwechslungsreiche Gebirgslandschaft bietet Möglichkeiten zum Skifahren, Wandern, Radfahren, Klettern, Rafting, Baden, Canyoning (“Schluchteln”) oder Entspannen in einem der vielen wunderschönen Thermen oder Wellnesshotel in einem Alpenvorort. Hier kommt wirklich jeder auf seine Kosten.

Alpine Spezialitäten und Tiroler Wein: Ob delikate Käsesorten, Tiroler Schinkenspeck, herzhafte Knödeln, frischer Kaiserschmarrn, hausgemachtes Brot oder leckere Käsespätzle - die alpine Cuisine hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Dazu ein Glas Wein aus einem der ältesten Anbaugebiete der Welt in Südtirol und der perfekten Hochzeitsreise steht nichts mehr im Weg.

Das Klima in den Alpen ist von der Region abhängig, die ihr für eure Hochzeitsreise ausgesucht habt. Generell herrscht im Nordteil der Alpen ein typisch mitteleuropäisches Klima und im Süden ein mildes, mediterranes. Deshalb sind die südlichen Alpen von milden Wintern und heißen Sommern geprägt. Das Klima des westlichen Alpenbereichs wird von atlantischen Winden beeinflusst, die im Sommer kühlere Luft mit sich bringen, während der Winter jedoch vergleichsweise mild bleibt. Die Ostalpen sind hingegen von einem kontinentalen Klima geprägt, das heißt: warme und trockene Sommern sowie kalte Winter. Im Großen und Ganzen gelten die Monate Juli und August als die wärmsten. Außerdem sind Juni und November durch das höchste Niederschlagsvolumen gekennzeichnet. Ein typisches Phänomen des alpinen Klimas ist der Föhn, ein starker und kontinuierlicher Fallwind. Dieser kann in nördliche und südliche Richtungen wehen und dabei teilweise orkanartige Windstärken erreichen. 

Darüber hinaus sind die Temperaturen und Niederschlagsstärke in den Alpen maßgeblich von Jahreszeiten und Höhenlagen abhängig. Aus diesem Grund empfehlen wir euch, sich während der Reise täglich über die lokale Wetterlage zu informieren. 

 

Frühling in den Alpen

Der Frühling beginnt in den Alpen meist Anfang März. Während im Tal bei Höchstwerten um die 10°C die ersten Frühblüher ihre Köpfe empor strecken, liegt auf den Bergen noch tiefer Schnee. Im April und Mai bewegen sich die Temperaturen dann langsam auf die 20°C zu und laden zum Wandern im Tal und Skifahren auf den Bergen ein. Abends und Nachts bewegen sich die Temperaturen aber immer noch im Bereich um 0°C, was geradezu zum Entspannen in einer Therme mit traumhaften Bergpanorama einlädt.

 

Sommer in den Alpen

Der Sommer ist der beste Monat, wenn ihr die spektakuläre Alpennatur erkunden möchtet. Egal, ob mit Rad oder zu Fuß, bei durchschnittlich 25°C lässt sich im Juli und August die Natur in vollen Zügen genießen. Auch die Bergseen versprechen mit ihren glitzernden Reflexionen im Sonnenschein eine willkommene Erholung und Abkühlung. Aber Vorsicht: die Bergseen haben auch im Sommer nur eine Wassertemperatur von frischen 10-12°C. Achtet außerdem darauf, dass im Hochsommer öfters spontane Regenschauer und Gewitter in den Bergen vorkommen können. Werden diese nicht rechtzeitig erkannt, kann das für Wanderer und Biker gefährlich werden. Auch hier heißt es: Wetterberichte regelmäßig checken und entsprechend auf Wetterumschwünge reagieren.

 

Herbst in den Alpen

Ab September wird es in den Alpen wieder kühler. Tagsüber fallen die Temperaturen wieder auf unter 20°C . Wenn ihr beim Erkunden der Natur etwas kühlere Temperaturen bevorzugt, ist der September euer Monat. Die Natur zieht im Herbst noch einmal alle Register und zeigt, was sie an Schönheit zu bieten hat. Ab Ende September besteht die Chance auf einen ersten Wintereinbruch. Ungeachtet dessen gibt es auch im Oktober noch anhaltende Schönwetterphasen, die zu ausgedehnten Wanderungen durch ein Herbstliches Paradies einladen. Viele Wanderer halten aufgrund dessen den Herbst für die schönste Jahreszeit in den Alpen.

 

Winter in den Alpen

Der Winter gehört mit zu den beliebtesten Jahreszeit für eine Reise in die Alpen. Bei Temperaturen zwischen 2°C und -7°C verwandelt sich die Berglandschaft in ein Winterwunderland und ein Paradies für Wintersportler. Ob in Ischgl, Sölden oder Zermatt, in den großen Wintersport-Hotspots ist Hochbetrieb zu dieser Jahreszeit. Aber auch für Wellness und Entspannung ist gesorgt. In den beheizten Thermen lässt sich die winterliche Landschaft bei einer Massage oder bei einem Drink auch aus dem Warmen genießen.

 

Die beste Reisezeit für die Alpen

Die beste Reisezeit für eure Hochzeitsreise in die Alpen hängt ganz von euren Vorlieben ab. Mögt ihr Ski- oder Winterurlaub, bieten sich die Monate Dezember bis Februar an, wenn selbst die Täler unter einer dicken Schneeschicht verschwunden sind. Wollt ihr dem Trubel der Wintermonate aus dem Weg gehen, kann es für euch interessant sein im März oder April in die Berge zu fahren. Auch dann ist in den höheren Lagen noch Wintersport möglich, ohne dass die Orte von Touristen überflutet sind. Seid ihr eher Fans von Wander- oder Aktivurlauben, empfiehlt sich der Spätsommer. Seine angenehmen Temperaturen und die weitgehende Schneefreiheit ermöglichen auch Wandertouren auf Routen die sonst von Schnee versperrt sind. 

 

Monat Klima Aktivitäten
März/April Durchschnittstemperaturen -3-10°C, 7-11 Sonnenstunden, durchschnittlich 11-15 Regentage, ca.

1-4 Schneetage

Wintersport in den Hochlagen, im Tal Wanderungen durch die erwachende Natur, Thermen besuchen
Mai-Juli Durchschnittstemperaturen 19-25°C, 11 Sonnenstunden, durchschnittlich 16 Regentage Wandern, Mountainbike-Touren,

Klettern, Canyoning,

Baden

August/September Durchschnittstemperaturen 7-20°C, 10-11 Sonnenstunden, durchschnittlich 13 Regentage Wandern,

Mountainbike-Touren

Klettern, Thermen besuchen, Almabtrieb beobachten

Oktober Durchschnittstemperaturen 15°C, 6 Sonnenstunden, durchschnittlich 9 Regentage Wandern, Klettern,

Almabtrieb beobachten,

in Hochlagen schon Skifahren möglich

Dezember-Februar Durchschnittstemperaturen-7-2°C, 4-6 Sonnenstunden, durchschnittlich 9 Regentage, ca. 6-10 Schneetage Ski- und Wintersport, Winterwanderungen 

Wer an die Alpen denkt, hat automatisch ein Bild von hohen, schneebedeckten Bergen, grünen Tälern und ländliche Berghütten vor Augen. Jedoch hat die Gebirgslandschaft auch wunderschöne Ortschaften und historische Städte zu bieten, die es sich zu erkunden lohnt. Diese sind entweder über die vielen Täler verteilt, eingebettet zwischen hohen Bergen oder direkt an den Alpenseen gelegen. Zusammen ergibt dies ein malerisches Panorama, das man einfach gesehen haben muss. Hier haben wir ein paar der schönsten und bekanntesten Orte der Alpen für euch aufgelistet:

  • Hallstatt: Hallstatt ist eine Marktgemeinde in Oberösterreich. Das Dorf liegt auf schmalen Uferstreifen zwischen dem Hallstätter See und einem steilen Berghang. Seit 1997 gehört es mit den umliegenden Regionen zur Weltkulturerbe Region Hallstatt-Dachstein-Salzkammergut. Das verträumte kleine Alpendorf mit herrlichem Bergblick lädt mit seinen vielen kleinen Gassen zum Verweilen und Erkunden ein. Das Bergwerksmuseum, welches über die jahrtausendelange Tradition des Salzabbaus informiert, und der Aussichtsplattform “Welterbeblick” in 360 m Höhe über Hallstatt, sind nur einige Attraktionen der Region. Zudem bilden die spektakuläre Lage, der alpine Flair und die Bergwelt, die zum Wandern und Wintersport einlädt, Anziehungspunkte, die Menschen aus aller Welt locken und bezaubern. Auch Disney fand an diesem kleinen Örtchen Gefallen und ließ sich für die Stadt Arendelle aus dem Film “Frozen” inspirieren. Als Hommage an Hallstatt entstand in China sogar eine originalgetreue (aber spiegelverkehrte) Kopie der romantischen Kleinstadt. 
  • Lugano: Lugano ist ein kleines Städtchen am Nordufer des Luganersees in der Ferienregion Tessin im italienischsprachigen Teil der Schweiz. Sie ist umgeben von Aussichtsbergen, die bezaubernde Blicke ins Tal und auf den See bieten. Mit ihrem verkehrsfreien, historischen Stadtkern, zahlreichen Bauten im lombardischen Stil, kulturellen Sehenswürdigkeiten, exklusiven Museen, weitläufigen Parks und wunderschönen Seepromenade hat Lugano für jeden etwas zu bieten. Auch außerhalb der Stadt könnt ihr einiges erleben. Wie wäre es zum Beispiel mit einem romantischen Picknick in den umliegenden Weinbergen? Dabei könnt ihr lokale Köstlichkeiten probieren und einen unvergesslichen Naturspaziergang im Grünen genießen.
  • Lauterbrunnen: Lauterbrunnen liegt in den Schweizer Alpen, im Kanton Bern. Dieser Ort ist berühmt für seine märchenhafte Schönheit, die sogar den Autor J.R.R. Tolkien beeindruckte, sodass sie kurzerhand als Vorlage für die Elbensiedlung Bruchtal diente. Tief gelegen zwischen steilen, sattgrün bewachsenen Felswänden und umgeben von einer atemberaubenden Landschaft, wird dieses Tal ein echtes Highlight auf eurer Hochzeitsreise. Bekanntheitsstatus hat Lauterbrunnen auch durch seine 72 Wasserfälle, von denen einige hunderte Meter in die Tiefe stürzen. Der aufsehenerregendste ist der 297 m hohe Staubbachfall, der schon Goethe bei seinem Besuch 1779 begeisterte und ihn zu dem Gedicht “Gesang der Geister über den Wassern” inspirierte. Naturfreunde werden im Lauterbrunnental und der umliegenden Region vieles zu entdecken haben: ein Ausflug zu den Trümmelbachfällen, zahlreiche Wander- und Kletterrouten und das Wintersportgebiet Jungfrau Ski Region ist auch nicht weit entfernt. Wenn es für euch etwas extremer sein darf, ist Lauterbrunnen ein beliebter Hotspot für Basejumping. Die steil überhängenden Felswänden ziehen Adrenalinjunkies aus aller Welt an.
  • Soča-Tal: Das Soča-Tal ist ein bezauberndes Tal im Norden von Slowenien. Die idyllische Naturlandschaft, die aus einem Bilderbuch zu stammen scheint, verläuft entlang des smaragdgrünen Flusses Soča an der Grenze zwischen Slowenien und Österreich. Dies ist ein echter Geheimtipp, von dem ihr nicht enttäuscht sein werdet. Hier gibt es ein Highlight nach dem anderen zu Bestaunen: rauschende Wasserfälle, tiefe Klammen, schwindelerregende Hängebrücken und eine prächtige, fast unberührte Natur. Für die aktiveren unter euch, die auf ihrer Hochzeitsreise ein bisschen Action erleben wollen, bietet das Soča-Tal viele Möglichkeiten zum Canyoning, Kajaken, Mountainbiken, Baden und Raften. Die beste Reisezeit für das Soča-Tal ist der Sommer, da man bei Temperaturen um die 30°C und viel Sonnenschein die Natur erforschen und sich an kleinen Rastplätzen entlang des Flusses Abkühlen und Entspannen kann.

 

  • Krimmler Wasserfälle: Die Krimmler Wasserfälle sind die fünft größten Wasserfälle der Welt. Sie liegen am Rand des Ortes Krimmler im Nationalpark Tauern und sind mit 385 m Gesamtfallhöhe über 3 Kaskaden die höchsten Wasserfälle Österreichs. Entlang eines 4 km langen Wanderweges könnt ihr vom Fuße des Wasserfalls zur obersten Kaskade laufen und dabei wunderschöne Ausblicke über den Tauern Nationalpark genießen. Dazu wird den Krimmler Wasserfällen nachgesagt, eine heilende Wirkung zu haben für Patienten mit Asthma, Allergien, stressbedingten Erkrankungen oder Leiden des vegetativen Nervensystems. Wenn ihr den Wasserfall besuchen wollt, solltet ihr auf die rhythmischen Gezeiten des Wasserlaufes achten, die von Tages- und Jahreszeiten abhängig sind. So ist der Wasserfall an sommerlichen Abenden am imposantesten, da dann das mittägliche Schmelzwasser der Gletscher beim Wasserfall ankommt. Zur Mittagszeit herrscht dagegen Ebbe.
  • Schloss Neuschwanstein: Schloss Neuschwanstein liegt oberhalb der Ortschaft Hohenschwangau im bayrischen Allgäu. Der bayerische König Ludwig II ließ das Gebäude seit dem Jahr 1869 als idealisierte Vorstellung einer Ritterburg beziehungsweise als Märchenschloss errichtet. Nach der Vollendung sollte das Schloss 200 prunkvolle Zimmer besitzen; fertiggestellt und ausgerüstet wurden aber nur 15. Ludwig der II baute Neuschwanstein als privaten Rückzugsort für sich und seine Familie. Heute zählt es mit jährlich 1.5 Millionen Besuchern zu den wichtigsten und schönsten Touristenzielen in Deutschland. Das Schloss bietet einen wunderschönen Ausblick auf den Alpsee, den Schwansee und die umliegende flache Hügellandschaft. 
  • Treppe ins Nichts: Die Treppe ins Nichts ist eine Attraktion im Dachsteinmassiv in der Nähe des Dachstein-Gletschers. Hierbei handelt es sich um eine gläserne Treppe, die über eine 100 m lange Hängebrücke erreichbar ist und einen Blick auf die Umgebung 400 m über dem Wandfuß gewährt. Aber seid gewarnt, dieser Ausflug ist nichts für Menschen mit Höhenangst. Wer sich traut, wird dafür aber mit einem faszinierenden Panoramablick belohnt.
  • Olperbrücke: Im österreicher Zillertal erhebt sich eine beinahe schon unscheinbare Hängebrücke zur Opper Hütte. Sie ist über eine Wanderung durch ein aufsehenerregende Bergwelt erreichbar, die etwa 1 h dauert und 600 Höhenmeter überwindet. Der Aufstieg wird belohnt durch einen spektakulären Blick über den Schlegeisspeicher. Worauf ihr achten solltet ist, dass die Olper Brücke ein beliebter Spot für Instagram Fotos ist und es deshalb an schönen Tagen durchaus zu Wartezeiten kommen kann. 
  • Gelmerbahn: Die Gelmerbahn ist mit einer Steigung von 106% die steilste Standseilbahn Europas. Sie liegt im Berner Haslital in der Schweiz und führt zum türkisblauen Gelmersee. Die ehemalige Werkbahn zum Transport von Baumaterial wurde 2001 saniert und bringt seitdem abenteuerlustige Wanderer auf 1860 m. Oben angelangt, könnt ihr dann eine schöne Erkundungstour um den Gelmersee machen. 

 

Die Alpen haben das ganz Jahr über viel für euch zu bieten. In den warmen Monaten des Jahres laden die zahllosen geteerten Fußwege zu ausgiebigen Spaziergängen ein. Wenn ihr euch stattdessen in das abwechslungsreiche Gelände der Bergketten wagen möchtet, stehen euch hierfür verschiedene Naturwanderwege für den ultimativen Wanderurlaub zur Auswahl. Sehr beliebt sind mehrtägige Hüttenwanderungen, da man so die Bergwelt der Alpen auf eine ganz ursprüngliche Weise kennenlernen kann. Hier könnt ihr beim gemütlichen Gehen, abenteuerlichen Klettern oder sportlichen Mountainbiken einfach abschalten und eure gemeinsame Zeit genießen, urige Hüttenabende erleben, in den Bergen einschlafen und wieder aufwachen. Die Wanderungen werden oft mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden angeboten. Egal ob Einsteiger oder Profi, so ist für jeden eine passende Tour dabei. Wir empfehlen euch dennoch, euch immer an einen Wanderführer zu halten. Dieser kennt sich auf den jeweiligen Strecken aus, weiß über deren Tücken Bescheid und auch darüber, wie in bestimmten Wetterlagen zu reagieren ist. Gerade in den höheren Ebenen kann das Wetter nämlich schnell wechseln: von Sonnenschein zu Wind und Regen. Damit ihr für eure Honeymoon-Wanderung gut gerüstet seid, solltet ihr auf alle Fälle einen guten Rucksack, hohe Wanderschuhe, atmungsaktive Wanderkleidung, Sonnenschutz, sowie ausreichend zu Trinken, ein paar kleine Snacks und einen Behälter für Abfall einpacken. 

Mögliche Routen, die ihr erkunden könnt, gibt es viele. Hier haben wir euch eine kleine Auswahl zusammengestellt:

  • Von Neuschwanstein um den Alpsee: Die Strecke führt euch vom Schloss Neuschwanstein um den Alpsee durch eine eindrucksvolle Natur. Dabei überwindet ihr 300 Höhenmeter auf einer Strecke von ca. 9 km. Plant für diese Strecke ungefähr 3 h (inklusive Pausen) ein.
  • Tauernblick Panoramarundweg am Wilden Kaiser: Die Region um den Wilden Kaiser gehört zu einer der beliebtesten Wanderregionen Österreichs. Ausgangspunkt ist der Badesee Going, dann geht es nach der Beschilderung “Wanderstartplatz Hüttling” weiter. Der Weg führt euch am berühmten Schleierwasserfall vorbei, der sich optimal als Kulisse für ein schönes Erinnerungsfoto eignet. Anschließend werdet ihr über verschiedene Almen geführt, die euch eine traumhafte Aussicht auf den Wilden Kaiser und seine Umgebung bieten. Diese Wanderung ist ca. 13,5 km lang und überwindet 960 Höhenmeter. Plant für diese Wanderung ungefähr 9 h (inklusive Pausen) ein.
  • Breitachklamm, die tiefste Schlucht Mitteleuropas: Die Breitklamm ist ein echtes Naturereignis, welches sowohl im Sommer als auch im Winter für große Faszination sorgt. Im Sommer präsentiert sich euch die unglaubliche Kraft des Wassers. Während ihr dem tosenden Rauschen des Flusses folgt, könnt ihr den Blick in tiefe Schluchten wagen, ausgehöhlte Wassermulden entdecken und einzigartige Gebilde bestaunen, die über Jahre und Jahrhunderte durch das Wasser geschaffen wurden. In der kalten Jahreszeit verwandelt sich die Breitklamm dann in eine glitzernde Winterwelt aus Schnee und Eis. Statt bewegtem Wasserrauschen erlebt ihr jetzt eine schon fast mystische Stille. Bei Tag ist die Breitklamm schon märchenhaft schön, doch während einer nächtlichen Fackelwanderung durch die funkelnde Kristall-Welt erhält die Winterlandschaft ein ganz eigentümliches, geheimnisvolles Flair. Die bestens ausgebauten und gut gesicherten Wege der Felsenschlucht lassen sich ohne große Anstrengung begehen. Vereinzelt gibt es zwar steilere Passagen, aber mit Trittsicherheit und festem Schuhwerk ist auch das problemlos zu schaffen. Die Strecke ist ca. 9 km lang und dauert ungefähr 2,5 h (inklusive Pausen).
  • Fünf-Seen-Weg mit Blick aufs Matterhorn: Diese Strecke gehört wohl zu den bekanntesten und landschaftlich schönsten Wanderrouten, die die Alpen zu bieten haben. Der Wanderweg führt vorbei an den Bergseen Stellisee, Grindjisee, Grünsee, Moosjisee und Leisee; einer schöner als der anderen. Dabei könnt ihr stets den Blick auf die Flanken des Matterhorns genießen. Verweilt doch ein bisschen und macht ein kleines Picknick an der frischen Bergluft mit Blick über einen der Seen. Auf eurem Weg trefft ihr bestimmt auf die ein oder andere Ziegenherde, die euch mit neugierigen Augen folgen wird. Mit Glück begegnet ihr auch den einheimischen Bergbewohnern: den Murmeltieren. Diese kleinen putzigen Nager wird jeder sofort ins Herz schließen. Der Fünf-Seen-Weh ist ungefähr 10,6 km lang und dauert ca. 3,45 h. Dabei sind die Wege sind sehr gut ausgebaut und selbst für Kinder leicht zu bewältigen. 

Für die Radfahrer unter euch haben die Alpen einiges im Angebot. Egal ob ihr die Straßen oder das Gelände erkunden möchtet, bei den verschiedenen Radverleihern stehen euch dafür passende Mountainbikes zur Verfügung. Wer mag, kann sogar E-Bikes ausleihen. Das Radwegenetz in den Alpen ist sehr gut ausgeschildert und auf den Radkarten sind auch die verschiedenen Schwierigkeiten der Routen gekennzeichnet. Wenn euch Zwischendurch doch einmal die Puste ausgeht, könnt ihr euch auch von einen der zahlreichen Busse mitnehmen lassen. Diese nehmen in den warmen Monate auch Fahrräder mit. 

Wenn ihr etwas mehr Nervenkitzel sucht, habt ihr die Möglichkeit zum Bergklettern. Erfahrene Kletterer werden von den anspruchsvollen Kletterrouten beeindruckt sein. Wer als Einsteiger die luftigen Höhen der alpinen Bergwelt erkunden möchte, kann sich an Klettersteigen versuchen. Hier können Anfänger erste Erfahrung sammeln und die Berge auf ganz ursprüngliche Art erfahren. Aber Vorsicht: für diese Aktivität solltet ihr frei von Höhenangst sein, links und rechts des Weges kann es auch mal steil Berg ab gehen. Für Einsteiger ist es ratsam, sich einer geführten Gruppe anzuschließen. Der Gruppenleiter wird euch dann alles wichtige erklären und auch Hilfestellungen anbieten, damit ihr den Klettersteig sicher begehen könnt. 

Richtig Action wird euch beim Canyoning geboten. Hierbei durchquert ihr eine Bergschlucht von oben nach unten. Mittels geeigneter Ausrüstung werdet ihr Runterklettern, euch Abseilen, Springen und Rutschen; das sorgt für einen ordentlichen Adrenalinrausch und richtig Spaß. Da ein Sprung aus 10 m Höhe in ein Wasserbecken schon mal vorkommen kann, solltet ihr auch für diese Aktivität schwindelfrei sein. Zum Canyoning werden ebenfalls zahlreiche geführte Touren angeboten, bei denen ihr euch gegenseitig motivieren und auf professionelle Anleitung bauen könnt.

Die zahlreichen Seen, Flüsse und Bäche der Alpen sind geradezu prädestiniert, um in ihnen eine Abkühlung zu suchen. Achtung: es wird wirklich frisch. Selbst im Sommer sind die Wasserbecken durch das Schmelzwasser von den Bergen sehr kühl. Wenn euch der Sinn mehr nach Entspannung in behaglicher Wärme steht, könnt ihr auch eines der vielen Frei- und Thermalbäder ausprobieren. Bereit für noch mehr Badespaß? Am Eingang zum Ötztal in Tirol liegt ein echtes Highlight für alle Badefreunde. Der Outdoor Freizeitpark Area 47 bietet vor einer traumhaften Alpenkulisse nicht nur einen großen Badepark, sondern auch viele weitere Aktivitäten für aktive und unternehmungslustige Besucher. 

Auf vielen Alpen-Flüsse werden auch Rafting-Touren angeboten. Hier könnt ihr beweisen, wie toll ihr als Team zusammenarbeitet. Steuert mit bis zu 8 Personen auf einem Schlauchboot durch wilde Fluten und erlebt ein unvergessliches Abenteuer im kühlen Nass.

Solltet ihr in euren Flitterwochen eher auf Ruhe und Erholung aus sein, gibt es auch dafür zahlreiche Angebote. Wie wäre es mit einem Wellnesstag in einer der vielen Thermen. Mit einem fantastischen Blick auf die Berge lässt es sich hier wunderbar entspannen. Viele der Thermen nutzen zudem mit Mineralen und Edelgasen angereichertes Quellwasser, welches hohe gesundheitsförderliche Effekte besitzen soll. 

Wenn ihr eure Flitterwochen für den Herbst plant, solltet ihr überlegen, euch einen Almabtrieb beziehungsweise einen Alpabtrieb anzuschauen. Diese haben in den alpenländischen Regionen eine lange Tradition. Dabei werden Ziegen, Rinder und Pferde von den Weiden in den Hochlagen der Berge zurück ins Tal geführt. Die Viehwanderung werden typischerweise durch Feierlichkeiten mit Musik, Tanz und allerlei kulinarischen Leckereien abgerundet. 

Für Freunde des Wintersports sind die Alpen die Traumregion Europas. Genießt euren Honeymoon in den verschneiten Bergen auf sicher präparierten Pisten. In den großen Wintersport-Hochburgen wie Sölden, Ischgl und Kitzbühel warten hunderte von Pistenkilometer mit traumhaften Aussichten auf euch. Im Winter kann man in den Alpen aber nicht nur Skifahren. Durch Schneeschuhwanderungen oder eine romantische Tour mit einem Pferdeschlitten, könnet ihr eure Flitterwochen zu einer unvergesslichen Erfahrung machen.

Der Alpenraum schaut auf eine bewegte Geschichte zurück. Heute noch lassen sich überall in den Alpen deren Spuren entdecken. Hier muss jedoch zwischen den einzelnen Alpen-Nationen unterschieden werden. Österreich ist seit Jahrhunderten stark europäisch geprägt. Dies ist vor allem in der Architektur erkennbar, die in den verschiedenen Stilepochen bedeutende Bauwerke hervorgebracht hat und die heute zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen. Im 18. und 19. Jahrhundert war Österreich das Zentrum der Wiener Klassik und bildete den Mittelpunkt des europäischen Musiklebens. Auch heute noch werden hier viele musikalische Veranstaltungen, Bälle und Theateraufführungen abhalten, die an dieses kulturelle Erbe anschließen. Ein Großteil der Opernhäuser, Theater und Orchestergebäude erinnern auch architektonisch an diese musikprägende Zeit.

Eine Tradition im gesamten Alpenraum ist der jährliche Almabtrieb. Dabei wird zwischen Mitte September und Mitte Oktober das Vieh von den Bergweiden zurück ins Tal auf die Bauernhöfe getrieben, um es dort überwintern zu lassen. In vielen Gegenden werden dafür die Tiere mit kunstvoll geflochtenem Kopfschmuck und bunten Halsglocken geschmückt. Der Abtrieb wird außerdem mit fröhlichen Musik- und Tanzveranstaltungen verbunden, an denen die ganze Region teilzunehmen scheint. Die sogenannte Kranzkuh wird dabei besonders ausgefallen geschmückt. Diese Kuh führt die gesamte Herde an und bekommt dafür einen ungewöhnlich großen, selbstgemachten Kopfschmuck aus Blumen und Bändern aufgesetzt. Solltet ihr eure Reise in diesem Zeitraum planen, ist das ein Event, was ihr nicht verpassen solltet.

Natürlich wollt ihr euch während eurer Hochzeitsreise auch kulinarisch verwöhnen lassen. Die Alpen bieten mit ihrer traditionellen Küche eine Vielzahl an Gerichten, die heute nicht nur in den Alpen weit verbreitet sind. Hier ein paar alpine Klassiker, die ihr nicht auslassen solltet:

  •  Milch und Käseprodukte: Schon seit Jahrhunderten sind Milch und Käseprodukte ein zentraler Bestandteil der alpenländischen Küche. Die Alpenregionen haben eine besondere Prägung auf die Herstellung, Neukreation und Verfeinerung von verschiedenen Käsesarten. So hat es sich ergeben, dass die Herkunft von Käse aus den Alpen weltweit als ein echtes Qualitätsmerkmal gilt. Emmentaler, Appenzeller, Beaufort, Castelmagno oder Bitto: probiert euch einfach durch und entdeckt je nach Region unterschiedliche Hart- und Weichkäsesorten. 
  • Speck, Wurst und Trockenfleisch: Da es in früheren Zeiten notwendig war für den langen Winter Vorräte anzulegen, haben sich über die Jahrhunderte eine Reihe von haltbaren Fleischspezialitäten in der Alpenküche entwickelt. Südtiroler Speck, Kaminwurzen, Landjäger, Fleischkäse und verschiedene Salamisorten sind nur einige Produkte, die ihr unbedingt kosten solltet.
  • Süßwaren: Vor allem die Schweiz ist bekannt für ihre qualitativen Süßwaren und berühmte Schokoladenherstellung. Schweizer Milchschokolade sowie dunkle Schokolade haben sich weltweit einen Namen als Delikatesse gemacht und wo könnte man sie frischer bekommen als in der Schweiz selbst? Sollte euch eure Reise in die Schweiz führen, solltet ihr euch unbedingt eine Kostprobe gönnen. So könnt ihr eure Flitterwochen noch etwas mehr versüßen.
  • Backwaren: Vinschgauer, Kaisersemmel und Sachertorte sind nur ein Bruchteil der alpinen Backwaren. Frisch zubereitet mit Produkten aus der Region sind diese Leckereien ein echter Gaumenschmaus. 
  • Pasta- und Mehlspeisen: Die anstrengende Arbeit der Berghirten und Bauern erfordert bis zum heutigen Tag viel Energie, die sich gut aus kohlenhydratreichen Speisen und Beilagen gewinnen lässt. Kaiserschmarrn, Germknödel und Spätzle sind hier leckere Möglichkeiten, um sich für die Aktivitäten in der Berglandschaft zu stärken. Auch ihr solltet hier kräftig zugreifen, um eure Kraftreserven wieder aufzufüllen! 
  • Wein: Die Alpen besitzen ein paar der besten Weinbaugebiete Europas. In den Alpenregionen wachsen vor allem Cool-Climate-Weine, welche durch Frische und Eleganz überzeugen. Bekannte Sorten wie Blauburgunder, Merlot aus Tessin, Alto Piemonte, Löwengang Chardonnay oder Zieregg sind nur einige große Namen. Es gibt jedoch noch viele andere Sorten, die es zu entdecken gibt. Und wie ließe sich ein erlebnisreicher Tag in den Bergen besser ausklingen lassen, als mit einem Schlückchen Wein am Abend?
  • Spirituosen: Wenn es für euch etwas hochprozentiger sein darf, bieten die Alpen auch traditionelle Spirituosen, etwa verschiedene Obstbrände, Kräuterliköre und ander Weinbrände.

Das Nachtleben in den Alpen findet hauptsächlich in den Städten und den touristischen Zentren statt. Vor allem in der Wintersaison haben die Apres Ski Hütten in Ischgl, Zermatt und Sölden ab 15 Uhr Open End geöffnet und laden zum feiern bei lauten Apres Ski Hits ein. Aber auch abseits der Apres Ski Hütten gibt es viel Angebote, wie ihr eure Abende verbringen könnt. Auf vielen Berghütten werden Abendessen im alpinen Stil angeboten, wo ihr zu zweit ein romantisches Dinner mit traditionellen Speisen genießen könnt. In den Ballungsräumen haben die Bars und Restaurants bis spät in die Nacht geöffnet und bieten für jeden Geschmack die richtige Abendunterhaltung. In der Why not Cocktail Bar in Meran könnt ihr nach einem langen Tag in der Natur den Abend mit einem leckeren Getränk ausklingen lassen. 

Oder genießt ein leckeres Glas Wein in der Bar Gardesana direkt am Ufer des Gardasees und lasst eure Blicke über einen der schönsten Seen Italiens schweifen. Generell finden sich überall schöne Örtchen, wo man als Tourist hinkommt und gelungene Abende verbringen kann.

Wenn ihr Freunde von Aktivurlaube seid, sind die Alpen das perfekte Ziel für eure Hochzeitsreise. Beeindruckende Berg-Panoramen, türkisblaue Bergseen und Natur soweit das Auge reicht. Egal zu welcher Jahreszeit, die Alpen haben immer spannende Attraktionen in petto. Im Frühjahr könnt ihr in den blühenden Tälern am Vormittag traumhafte Spaziergänge machen und Nachmittags noch in den Hochlagen Ski fahren gehen. Eine scheinbar nicht enden wollende Anzahl an Wanderwegen bietet euch im Sommer und Herbst jeden Tag eine neue spektakuläre Aussicht und Eindrücke, die ihr nie wieder vergessen werdet. Fahrt im Winter auf traumhaft präparierten Pisten die Berge nach unten und genießt eure frisch besiegelte Liebe mit einem Candlelight Dinner mit Blick auf die Berge. 

Wir von Hochzeitsreise.info helfen euch gerne dabei eure Perfekte Hochzeitsreise in die Alpen nach euren individuellen Wünschen zu organisieren und zu planen. Schreibt uns doch direkt über unser Kontaktformular und wir beginnen noch heute mit der Planung. Unsere Experten beraten euch fachkundig und verhelfen euch zu euren perfekten Flitterwochen.

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Regionen die euch auch interessieren könnten
hello world!
chevron-downchevron-leftchevron-right