hello world!
Fiesta Mexicana!

Flitterwochen & Hochzeitsreise in Mexiko

Sorglos in die Flitterwochen:
Wir finden die besten Angebote für euch und kümmern uns um eure Traumreise!
Fiesta Mexicana!

Flitterwochen & Hochzeitsreise in Mexiko

Sorglos in die Flitterwochen:
Wir finden die besten Angebote für euch und kümmern uns um eure Traumreise!
Wir machen Wünsche möglich
Dank unseres Netzwerkes und den Erfahrungen aus über 1.000 Hochzeitsreisen erfüllen wir euch eure Herzenswünsche.
Verlässliche Rundum-Betreuung
Von der Planung bis zur Betreuung während eurer Reise stehen wir euch selbstverständlich immer beratend für alle Belange zur Seite.
Sehr breites Leistungsspektrum
Dank unserer umfassenden Services werdet ihr die Flitterwochen eurer Träume erleben. Stellt mit uns die Hochzeitsreise zusammen, die wirklich etwas kann!
Erfahrung trifft Emotion
Wir haben viele Destinationen persönlich erkundet und besitzen daher ein sehr gutes Gefühl für die einzelnen Reiseziele und wo eure Wünsche wahr werden.
Beispiel-Angebote der Region
Glückliche Paare berichten
Wir planen eure individuellen Flitterwochen

Hochzeitsreisen und Flitterwochen sind unsere Passion. Über 80 % unserer Reisen planen wir individuell.

Sendet uns eure Wünsche und wir kreieren euch Angebote - passend nach euren Vorlieben und Budget.

Beratungstermin vereinbaren
kostenfrei & unverbindlich
Oder direkt anrufen
+49 (0)361 34949572
Miriam Glöckner
Inhaberin und Reisenerd
Hohe Kundenzufriedenheit
4,9 / 5 Sterne auf Google
Schnelle Information zu eurem Traumurlaub -  Rückmeldung werktags innerhalb von 24 h
Entspannt und verlässlich - Wir möchten, dass ihr euch wollt fühlt und das fängt bei der Beratung an!
Informationen zu Mexiko

Mit Mexiko als Reiseziel habt ihr euch ein wahres Potpourri an Eindrücken und Erlebnissen ausgesucht. Das Land, das sich südlich der USA bis zur schmalen Landbrücke Mittelamerikas erstreckt, hat Jahrtausende an Geschichte, unglaublich vielfältige und bunte Bräuche, eine leckere Küche und vor allem atemberaubend schöne Strände zu bieten, bei denen ihr die Wahl habt zwischen dem milden Atlantik im Osten und dem Pazifik im Westen. Nehmt dazu die offene, gastfreundliche Kultur der Mexikaner, viel Sonne und Tequila - und ihr habt ein Land, das eure Hochzeitsreise unvergesslich machen wird.

Flitterwochen in Nord- & Südamerika

Um euch auf eure Hochzeitsreise nach Mexiko einzustimmen und euch ein Bild davon zu vermitteln, was euch alles in Mexiko erwartet und worauf ihr euch freuen könnt, stellen wir euch hier eine Übersicht mit den wichtigsten Infos zur Verfügung. 

 

Quick-Facts zu Mexiko

  • Hauptstadt: Mexiko-Stadt
  • Einwohner: ca. 129 Mio.
  • Flughafen: Die Flughafendichte ist sehr hoch, jede Region mit mehr als 500.000 Einwohnern hat einen internationalen Flughafen. Der größte Flughafen, Benito Juarez, liegt in Mexiko-Stadt, danach folgt Cancún.
  • Reisedauer: 12 Stunden Direktflug ab Frankfurt
  • Sprache: spanisch + 62 indigene Sprachen; Englisch wird nur in Touristengebieten gesprochen
  • Währung: Mexikanischer Peso (MXN)
  • Einreisebestimmungen: Reisepass 
  • Reisen in Zeiten von Corona: Mexiko ist als Hochrisikogebiet eingestuft. Die Einreise aus Europa ist derzeit jedoch ohne Impf-/Testnachweis oder Quarantäne möglich, lediglich der “Cuestionario de pasajero” (Fragebogen zur Identifizierung von Risikofaktoren) ist auszufüllen.
  • Zeitverschiebung: MEZ-7 Stunden
  • Religion: überwiegend katholisch

Das zeichnet Mexiko aus

Maya-Ruinen: Lange vor der Blütezeit der europäischen Kultur lebten in Mittelamerika die Völker der Maya und Inka, der Azteken und Olmeken. Sie errichteten riesige Bauwerke und Städte, die erst nach Ankunft der Europäer zugrunde gingen und im Dschungel verschwanden. Heute kann man in den Ruinen von Palenque und Uxmal, Tulum und Chichén Itza auf eine atemberaubende Zeitreise gehen.

Karibik-Strände: Als ob die traumhaften Strände des Pazifiks nicht genügen würden, bietet die gegenüberliegende Küste mit dem Golf von Mexiko und der Halbinsel Yucatàn einen vielleicht noch schöneren Anblick. Zwar hat sich das Touristen-Mekka Cancún an der Spitze dieser Halbinsel in den letzten Jahren einen zweifelhaften Ruf erworben. Aber abseits der von amerikanischen Studenten frequentierten Resorts erlebt ihr die Karibik von Mexiko immer noch ursprünglich, still und einfach paradiesisch.

Fiesta: Der “Día de los Muertos” ist inzwischen auch in Europa sehr bekannt, aber er ist bei weitem nicht der einzige Anlass in Mexiko, wild und ausgelassen zu feiern. Es gibt unglaublich viele Feste und Feiertage, ob patriotische oder kulturelle, religiöse und moderne Kulturfestivals. Immer fließt eine Menge Alkohol und es gibt viel leckeres Street Food, dazu könnt ihr bunte Kostüme und wilde Tänze bestaunen, gruselige Bräuche und festliche Prozessionen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mexiko ist ein großes Land und erstreckt sich über mehrere Klimazonen. Das macht es unmöglich, eine beste Reisezeit für ganz Mexiko festzulegen - zu sehr variieren die klimatischen Bedingungen je nach Region. Ganz grob lässt sich Mexiko in den subtropischen Norden und den tropischen Süden aufteilen. Dazu kommen verschiedene Höhenzonen:

  • In Höhen unter 800 m ist die heiße Zone, hier herrschen Durchschnittstemperaturen zwischen 25 und 30° C. Ein Ort in der heißen Zone ist Cancún auf Yucatán.
  • Die gemäßigte Zone liegt zwischen 800 und 1.800 Höhenmetern, hier wird es nicht wärmer als 24° C. Die Provinz Oaxaca am Pazifik liegt in dieser Zone.
  • In der kalten Zone über 1.800 m liegt das Inland Mexikos. In Mexiko-Stadt und Umgebung erreichen die Temperaturen im Jahresmittel nur 10 bis 17° C. Je höher man in die Gebirgszüge der verschiedenen Sierra Madres gelangt, desto kälter wird es - und im Winter liegt reichlich Schnee.

 

Frühling in Mexiko

Die mild temperierten Pazifikküsten von Oaxaca und Chiapas bieten ab Februar bestes Reise- und Badewetter, wobei es hier nie so schwül-heiß wird wie auf Yucatán. Für einen Besuch in Mexiko-Stadt ist der Frühling ebenfalls ein guter Zeitpunkt, wenn die wunderschönen violetten Jacaranda-Bäume erblühen. 

In den tropischen Regionen auf Yucatán endet mit dem Frühling die beste Reisezeit, da im Mai die Regenzeit beginnt. Speziell das Touristen-Mekka Cancún ist allerdings eine No-go-Area von Mitte März bis Anfang April, wenn amerikanische Studenten hier für ihren „Spring Break“ einfallen und den Ballermann auf Mallorca blass aussehen lassen. Über Ostern haben die Mexikaner dann Ferien und feiern eines der wichtigsten katholischen Feste (die “Semana Santa” und danach “Pascua”) - entsprechend sind gerade in Städten viele Unterkünfte ausgebucht, Straßen verstopft und die Preise hoch.

Interessant ist im Frühling auch der Norden Mexikos und die Baja California - hier könnt ihr im Frühling Wale beobachten und zum Beispiel eine Zugfahrt durch den größten Canyon Nordamerikas machen.

 

Sommer in Mexiko

Im Sommer kommt es in Mexiko ganz darauf an, was man unternehmen will und wohin man dafür reist. In den tropischen Regionen und im extrem trockenen Norden wird der Sommer zum Teil unerträglich heiß und die Regenzeit sorgt für ein drückend-schwülheißes Wetter. Für Überraschungen sorgt „El Norte“, ein extrem kalter Nordwind, der im Golf von Mexiko zu plötzlichen Temperaturstürzen führen kann. Trotzdem kommen vor allem im Juli und August viele Touristen, sowohl aus dem Inland als auch dem Ausland, in die Badeorte. 

Mexiko-Stadt und die höheren Regionen von Oaxaca bieten dagegen im Sommer mit 19 bis 26° C sehr angenehmes Wetter für Ausflüge und Wanderungen.

Der Vorteil an der Regenzeit: Die Natur explodiert förmlich und ihr könnt herrliche Wasserfälle, Dschungel-Ausflüge oder Touren durch die blühende Wüste unternehmen. Regenzeit bedeutet übrigens auch nicht, dass es den ganzen Tag über regnet. Normalerweise fällt der Regen nachmittags oder abends in einem heftigen Guss, wonach ihr wunderschöne Sonnenuntergänge genießen könnt. Der Nachteil: In der Regenzeit ist sowohl auf Yucatán als auch in Baja California das Risiko für Wirbelstürme hoch. 

 

Herbst in Mexiko

Im Oktober geht die Regenzeit in Mexiko langsam zu Ende, vor allem an der Ostküste kann es aber immer noch zu Taifunen kommen. Im Landesinneren und in den höheren Regionen im Westen wird es im Herbst schon deutlich frischer und ihr braucht definitiv eine warme Jacke. 

Zwar gibt es in Mexiko keinen klassischen Herbst mit Laubfärbung zu bewundern. Dennoch wartet im Oktober ein ganz besonderes Naturspektakel: In Michoacán, ca. 100 km nördlich von Mexiko City, kann man dann Millionen von orange leuchtenden Monarchfaltern bewundern, die bis zu 4.000 km weit aus den USA und Kanada hierher fliegen, um zu überwintern. Die Äste der Bäume in diesem Naturschutzgebiet biegen sich förmlich herab unter der Last der zigtausenden Schmetterlinge. 

 

Winter in Mexiko

Auch wenn es im Hochland von Mexiko durchaus richtigen Winter mit Schneefall gibt - die meisten reisen doch eher hierher, um dem Winter in Europa zu entfliehen. Das gelingt in Mexiko perfekt, ob an den Karibikküsten im Osten oder an den Pazifikküsten im Westen. Auch im Inland rund um Mexiko-Stadt herrschen um die 12° C. 

Das tropische Klima sorgt für angenehm warmes Wetter und die Trockenzeit bedeutet, dass die Luftfeuchtigkeit erträglich ist. Viele Menschen aus den USA kommen zum Überwintern nach Mexiko, weshalb es in den berühmten Badeorten wie Acapulco, Cancún oder Puerto Vallarta auch im Winter nicht einsam wird. Der mexikanische Karneval im Februar und der Día de los Muertos machen als kulturelle Highlights den Winter in Mexiko zusätzlich spannend. 

 

Die beste Reisezeit für Mexiko

Allgemein ist die Trockenzeit zwischen November und Mai als beste Reisezeit für Mexiko zu empfehlen. Dann fällt der wenigste Niederschlag und die Luftfeuchtigkeit ist am niedrigsten. Im Sommer kann es regional sehr heiß und regnerisch sein, auf dem Hochplateau von Mexiko-Stadt im Landesinneren ist es dann allerdings recht angenehm, das Klima fühlt sich hier ganzjährig an wie ein langer Frühling. 

Die beste Reisezeit für die Westküste, also Oaxaca und Chiapas, ist ebenfalls Winter und Frühling, allerdings regnet es auch im Sommer hier nicht so viel wie im Osten. Die Küstenregionen im Osten und Westen bieten ganzjährig tropisches Klima. Die Temperaturen sinken aber deutlich, je weiter man sich ins Landesinnere und damit in die Höhe bewegt. San Cristóbal de las Casas etwa hat ein gemäßigtes Klima, das für kühle Sommernächte und überraschend kalte Winter sorgt. 

Neben dem Wetter sind auch die Preise entscheidend für die Wahl der Reisezeit. Aus diesem Gesichtspunkt solltet ihr den Jahreswechsel und Ostern meiden, weil dann sehr viele Unterkünfte ausgebucht oder teuer sind.

 

Monat Klima Aktivitäten
November-Mai Trockenzeit, Durchschnittstemperaturen 22-33° C (Küsten), 7-26° C (Inland/Hochland), Wassertemperatur 24-26° C, 6-9 Sonnenstunden tgl.  Baden, Wassersport, Ausflüge zu Ruinen und in Dörfer, Dschungel-Safaris, Whale watching in Baja California, Wüstentouren im Norden, Städtetrips, Fiestas
Juni-Oktober Regenzeit, Hurrikan-Saison (im Osten) und Wirbelsturm-Saison, Durchschnittstemperaturen 22-33° C (Küsten), 10-25° C (Inland/Hochland), 6-9 Regentage (Küsten), 8-19 Regentage (Inland/Hochland) Baden, Wassersport, Ausflüge zu Ruinen, Dschungeltouren, Städtetrips, Fiestas

Für eine Hochzeitsreise hat Mexiko so viel zu bieten, dass ihr zwangsläufig nur einen kleinen Teil all der faszinierenden Orte des Landes besuchen könnt. Mit Inlandsflügen und Überlandbussen lassen sich auch weiter entfernte Landesteile in einer Rundreise verbinden; oder ihr nehmt euch eine Region vor, die ihr ausführlicher erkunden wollt. 

Um euch die Entscheidung etwas leichter zu machen, haben wir die wichtigsten Orte in Mexiko herausgesucht und stellen sie euch vor, damit ihr überlegen könnt, wohin ihr in euren Flitterwochen unbedingt fahren wollt:

  • Baja California mit Lands End: Ganz im Nordwesten Mexikos erstreckt sich eine 1.500 km lange, schmale Halbinsel, vor deren Küste im Frühling riesige Grauwale ziehen. Riesige Kakteenwälder und Wüsten im kargen Landesinneren, traumhafte einsame Buchten am Golf von Kalifornien und verschlafene ehemalige Piratennester treffen auf lebhafte Touristenorte wie Cabo San Lucas und machen die Halbinsel zu einem spannenden Reiseziel. Der Felsenbogen “El Arco” markiert das südlichste Ende der Halbinsel. Hier könnt ihr vom Boot aus oder beim Schnorcheln Pelikane, Seelöwen und fiese Muränen beobachten und am Lover’s Beach spazieren gehen.
  • Mexiko City: Die Hauptstadt Mexikos scheint Welten entfernt von den idyllischen Palmenstränden Oaxacas oder Yucatáns. In der “Sonne Mexikos” könnt ihr das ganze Jahr über auf Entdeckungsreise durch die Geschichte und Kultur des Vielvölkerstaates Mexiko gehen, und das fast ganzjährig bei angenehmen Temperaturen. Die Megacity ist atemberaubend mit Must-Sees wie dem Zócalo und dem „Templo Mayor“ mit den Überresten der Aztekenstadt Tenochtitlán, der Prachtstraße „Paseo de la Reforma“ oder dem Wallfahrtsort Basílica de Nuestra Señora de Guadalupe“ auf dem Tepeyac-Berg, der von tausenden Pilgern besucht wird. Ein Tag in Mexiko-Stadt ist längst nicht genug, um auch nur einen Bruchteil der Attraktionen zu sehen.
Flitterwochen in Mexiko
Erkundet gemeinsam Mexikos turbulente Großstädte und taucht in die mexikanische Kultur ein.
  • Tulum: Das unbestrittene Highlight der “Riviera Maya” ist diese Maya-Stätte hoch auf einem Felsplateau über der Karibikküste. Der Kontrast der steinernen Ruinen mit dem türkisblauen Atlantik und den weißen Palmenstränden ist geradezu kitsch-verdächtig. Dazu kommt eine stetig wachsende Zahl von Unterkünften aller Preisklassen und jede Menge anderer Attraktionen. Kein Wunder, dass viele Reisende deutlich länger in Tulum hängenbleiben, als sie geplant hatten. 
  • Guadalajara: Die zweitgrößte Stadt des Landes im Bundesstaat Jalisco hat ein ungewöhnliches Flair: Statt Wolkenkratzern reihen sich hier hübsche Kolonialzeit-Gebäude und alte Pueblos (Dörfer) rund um weite Plazas (Märkte). Bummelt abseits der Touristenroute durch die Stadtviertel Tlaquepaque und Tonalá mit ihren Kunsthandwerks-Shops, genießt die Feierstimmung in den Bars mit lokal gebrautem Tequila und lauscht den traditionellen Mariachi-Bands. Das Klima in Guadalajara ist perfekt, nicht zu warm und nicht zu kalt - getoppt wird es nur noch vom leckeren Essen.
  • Yucatán: Die kleine Halbinsel im Osten Mexikos ist nicht umsonst für Touristen der Hauptanlaufpunkt, denn hier gibt es eine Menge Highlights zu sehen: von den Maya-Ruinen Chichén Itzá, Calakmul und Uxmal über die schmucke Kolonialstadt Merida bis hin zu den faszinierenden Cenoten im Dschungel; nicht zu vergessen natürlich die Bilderbuchstrände der Karibik zum Baden, Schnorcheln und Tauchen. Noch mehr Idylle erlebt ihr auf den winzigen Inseln vor der Küste von Yucatán: Die Isla Mujeres, Isla Holbox oder das etwas größere Cozumel bieten perfektes Karibik-Feeling.
  • Puerto Vallarta: Der beliebte Urlaubsort am Pazifik liegt an einer wunderschönen Bucht, flankiert von grünem Regenwald und der Sierra Madre. Die freundliche Atmosphäre zieht Reisende jeder Couleur an, und alle kommen gut miteinander aus. Noch schöner ist die Umgebung der Stadt: einsame Strände laden zum Baden ein, Ausritte in den Bergen warten und auf hoher See kann man im Frühling mit etwas Glück riesige Grauwale beobachten. 

Mexiko ist so groß und vielfältig, dass man wohl jahrelang hier reisen kann, um nur einen Bruchteil der Sehenswürdigkeiten zu sehen. Egal wie ihr eure Flitterwochen verbringen wollt: In Mexiko findet ihr reichlich Gelegenheit zum Relaxen, zu spannenden Ausflügen in die Natur und zum Erkunden der Geschichte, mit viel bunter und überraschender Kultur sowie Möglichkeiten, in das Leben der Einheimischen einzutauchen. Partymäuse kommen hier genauso auf ihre Kosten wie Romantiker, die Abgeschiedenheit und Ruhe suchen.

Hier ist eine kleine Auswahl an Sehenswürdigkeiten, die ihr auf eurer Hochzeitsreise nach Mexiko keinesfalls verpassen solltet: 

  • Chichén Itza: Die wahrscheinlich bekannteste Ruinenstätte auf Yucatán gilt als eines der neuen Weltwunder. Das Wahrzeichen der Anlage, in der sich Maya- und Tolteken-Architektur überlappen, ist die 30 m hohe Kukulcán-Pyramide, die den Kalender der Maya darstellt. Auch wenn ihr Chichén Itza nicht für euch allein haben werdet: Ein Besuch hier ist ein absolutes Muss, wenn ihr in Mexiko seid.
  • Palenque: Diese Krone der Maya-Architektur wurde im tiefen Dschungel von Chiapas wiederentdeckt und ist immer noch zu 95 Prozent von Regenwald überwachsen. Besteigt den atemberaubend hohen “Tempel der Inschriften”, entziffert uralte Inschriften und Reliefs an den Wänden und freut euch zwischendurch über vorwitzige Nasenbären und bunte Tukane, die mit euch durch die Ruinen streifen.
  • Copper Canyon: Die größte Schlucht Nordamerikas ist viermal größer als der Grand Canyon in den USA. Am besten besucht man ihn per Zug; die Fahrt mit dem “Chepe” führt durch karge Steppen und dichte Wälder, über tiefe Schluchten, die bei Wanderungen und sogar per Zipline erkundet werden können. Die 650 km von der Pazifikküste nach Chihuahua dauern 16 Stunden und gelten als eine der schönsten Eisenbahnstrecken der Welt.
  • Aqua Azul: Etwa 60 km vor Palenque stürzen die Wasserfälle Agua Azul zu Tal, die als schönster Wasserfall in Mexiko gelten. Die mehr als 500 einzelnen Wasserfälle erstrecken sich über eine Distanz von 6 km. Faszinierend ist die Farbenvielfalt des Wassers, das in allen erdenklichen Blautönen schimmert. Wenn ihr wollt, könnt ihr in einigen der Wasserbecken entlang der Fälle ein erfrischendes Bad nehmen! 
  • Cenotes: Diese unterirdischen, mit Süßwasser gefüllten Unterwassergrotten findet man überall auf der Halbinsel Yucatán. Am bekanntesten sind die Gran Cenote, die Cenote Ik Kil und die Cenote Carwash. Traut ihr euch, mitten im Regenwald in ein unergründliches Loch zu springen? Die Mutprobe wird mit einem erfrischen Bad in tiefblauem Wasser belohnt. 
  • Espíritu Santo: Diese spektakulär schöne Insel im Golf von Kalifornien beeindruckt mit ihren von Wind und Wellen geformten rosa Sandsteinklippen, die einsame Buchten umrahmen. Hier haben sich Seelöwen niedergelassen und vor den Küsten ziehen gigantische Walhaie ihre Bahnen. Nicht nur Taucher kommen hier voll auf ihre Kosten: Naturfreunde genießen das Campen unter freiem Himmel und paddeln im Kajak an den pastellfarbenen Klippen entlang. 
Flitterwochen in Mexiko
Nicht nur in der Großstadt, sondern auch in der Natur und am Meer könnt ihr Faszinierendes finden.
  • Pyramiden von Teotihuacán: Eine der größten Attraktionen Mexikos liegt vor den Toren seiner Hauptstadt. Die Aztekenstadt Teotihuacán war bis zum 8. Jahrhundert eine der größten Städte Mittelamerikas. Die Pyramide der Sonne und die Pyramide des Mondes sind die eindrucksvollsten Ruinen an dieser archäologischen Stätte, die für einen Tagesausflug von Mexiko-Stadt aus perfekt gelegen ist. 
  • Guanajuato: Die lebendige Studentenstadt, die in einem engen Tal im Herzen Mexikos liegt, ist mit ihrer Kolonialarchitektur und ihrem Erbe des Silberbergbaus so typisch mexikanisch, dass sie 1988 zum UNESCO-Weltkulturerbe gekürt wurde. Die schönen Plätze und Gassen der früheren Bergbaustadt sind durch Tunnel verbunden, die die wichtigsten Verkehrsadern der Stadt bilden. 
  • Isla Janítzio: Die winzige Insel im bildschönen Pátzcuaro-See ist nicht umsonst einer der Orte, an denen der Día de los Muertos (Tag der Toten) am 2. November besonders intensiv gefeiert wird. Schon für die Ureinwohner galt der See als heilig und der Ort am Ufer des Sees als Tor zum Himmel. Auch wenn ihr nicht zum Tag der Toten in Mexiko seid: Der Pátzcuaro-See im Bundesstaat Michoacán ist ein echtes Juwel und liegt nicht auf der typischen Touristenroute.
  • Nevado de Toluca: In diesem Nationalpark liegt der aktive Vulkan gleichen Namens, der einen atemberaubenden Anblick bietet. Im Winter ist der 4.690 m hohe Gipfel schneebedeckt. Dann ist der Blick hinüber zum Popocatépetl, Mexikos zweithöchstem Berg, und auf die blaugrün leuchtenden Kraterseen noch schöner als im Sommer und man sieht hier Skifahrer. Im Sommer trainieren Olympiasportler auf den Berghängen ihr Lungenvolumen, aber auch Sport-Normalos können relativ einfach zum Sattel am Vulkankrater steigen oder per Mountainbike seine Hänge hinuntersausen.

Ihr habt es schon beim Lesen unserer Must-Sees für Mexiko bemerkt: Hier kann man so viel unternehmen, dass es einem ganz schwindelig wird. Umso wichtiger ist es für uns, dass ihr rechtzeitig vor euren geplanten Flitterwochen in Mexiko auf uns zukommt und uns erzählt, was ihr gern gemeinsam als frisch gebackenes Ehepaar unternehmen und erleben wollt. Wir stellen euch das perfekte Paket an Aktivitäten zusammen: vom klassischen Strandurlaub mit Tagesausflügen zu Ruinen im Dschungel über eine Rundreise zu geschichtsträchtigen Städten und Dörfern bis hin zu Outdoor-Reisen mit Wanderungen, Trekkingtouren und sportlichen Herausforderungen ist in Mexiko alles möglich. Nur eines geht nicht: sich langweilen.

Unsere besonderen Services für eure perfekte Hochzeitsreise

 

Mexikos Kultur ist ein Jahrtausende alter Mix aus den verschiedensten Kulturen - von den früheren Hochkulturen der Maya und Azteken über die Kultur der spanischen Conquistadores, arabischer Seefahrer und französischer Missionare, bis hin zum Einfluss des mächtigen Nachbarn USA. Die zahlreichen noch heute existierenden Indio-Stämme mit ihren uralten Bräuchen und Gepflogenheiten machen aus einer Mexiko-Reise ein Kaleidoskop an Eindrücken. 

Shopping in Mexiko ist deshalb Pflicht: Bringt mit den farbenfrohen, bunt gemusterten Kostümen und Keramiken, dem filigranen Silberschmuck und den handgeflochtenen Sombreros den Spirit von Mexiko mit nach Hause, damit ihr euch noch lange an eure Hochzeitsreise erinnert.

Flitterwochen in Mexiko
Besucht unbedingt die Märkte und bestaunt die bunten Waren, von Obst und Gemüse über Handarbeiten bis hin zu Kleidung und Hüten.

Neben den uns bekannten christlichen Feiertagen gibt es in Mexiko noch zahlreiche lokale Feiertage und ganze Feierwochen, die jeweils den Heiligen eines bestimmten Ortes gewidmet sind. Die Semana Santa zu Ostern, der “Día de la Candelaria” im Februar oder der Karneval werden im gesamten Land gefeiert, genauso wie Mariä Himmelfahrt am 15. August. An diesen Tagen feiert ganz Mexiko ausgelassen und wild, der Tequila fließt in Strömen und alles tanzt auf den Straßen - macht einfach mit!

Einer der wichtigsten und ungewöhnlichsten Feiertage in Mexiko ist der „Día de los Muertos“ am 2. November. Anders als im Rest der Welt wird am Totentag nicht getrauert, sondern man feiert zu Ehren der Verstorbenen ein rauschendes Fest - zum Teil direkt auf dem Friedhof. Die zu diesem Tag gehörigen Dekorationen und Süßigkeiten werden schon Wochen vorher verkauft und geben tolle Souvenirs ab.

Flitterwochen in Mexiko
Zum Dia de los Muertos sind traditionelle Verkleidungen und geschminkte Gesichter Pflicht.

Noch wichtiger ist nur der „Día de Nuestra Señora de Guadalupe“ (der Tag der Jungfrau von Guadalupe). Am 12. Dezember pilgern dann Zehntausende in Prozessionen aus ganz Mexiko und Lateinamerika zum Berg Tepeyac und preisen die Schutzpatronin - übrigens an derselben Stelle, wo die Azteken ihre Göttin Tonantzin verehrten.

Einer der eindrucksvollsten Bräuche Mexikos ist der “Danza del Volador”: Er stammt aus dem Städtchen Papantla nördlich von Veracruz, wird aber heute in vielen Städten aufgeführt. Beim „Tanz derer, die fliegen“ klettern fünf Männer an einem 25 m hohen Stamm hinauf. Ganz oben sitzt der Flötenspieler, die anderen vier schlingen sich Seile um den Bauch schweben dann kopfüber in 13 Umdrehungen „vom Himmel herab“. Wem da nicht schon beim Zuschauen schwindelig wird…!

Ihr denkt, ihr kennt mexikanisches Essen? Dann werdet ihr überrascht sein, denn die Küche hat deutlich mehr zu bieten als Tacos und Tortilla-Chips. Das Hauptnahrungsmittel in Mexiko ist Mais, aus dem die Tortillas gemacht werden - das “Brot von Mexiko” sieht in jeder Region ein wenig anders aus und ist Grundlage sehr vieler Rezepte: ob Enchiladas oder Quesadillas, Tacos oder Tamales, Tostadas oder Chilaquiles, Papadzules oder Burritos. Eine zweite wichtige Zutat sind Bohnen (Frijoles), die man meistens in Breiform oder gebraten serviert. Die Hauptgerichte bestehen in der Regel aus Fleisch oder Fisch, dazu gibt es Reis und Gemüse.

Flitterwochen in Mexiko
Probiert euch unbedingt durch die vielfältige mexikanische Küche und entdeckt neue Lieblingsgerichte.

Frühstück ist in Mexiko eine herzhafte Speise: Oft gibt es „huevos revueltos“ oder ein anderes Gericht aus Eiern und Bohnen. Das Mittagessen als wichtigste Mahlzeit des Tages nimmt man in aller Ruhe ein, danach ist Siesta. Abendessen gibt es in Mexiko wie in allen spanischen Ländern recht spät, definitiv nicht vor 20 Uhr. Es kann dann aber gern bis in die Nacht dauern.

Angst vor scharfen Chilis müsst ihr nicht haben: Zwar gehört scharfes Essen seit jeher zur mexikanischen Küche, aber es gibt auch eine Vielzahl von milden Gerichten. Und jede Menge Süßspeisen! Wenn ihr günstig reisen wollt, kauft ihr euch euer Essen am besten in den kleinen “Comedores” auf der Straße oder auf dem Markt. Aber Vorsicht: Denkt an Montezumas Rache, den gefürchteten Reisedurchfall, und verzehrt nur gewaschene, geschälte oder gekochte Speisen!

Hier sind einige kulinarische Highlights, die ihr in euren Flitterwochen in Mexiko nicht verpassen solltet: 

  • Tamales: Ein Päckchen aus Maisteig, in dem Fleisch, Fisch, Käse oder Gemüse steckt und der mit einem Bananenblatt oder einer Maisschale umwickelt ist. Das Ganze wird entweder gekocht, über Feuer gebraten oder gedämpft. Tamales isst man direkt aus der Maisschale, mit einem großen Klecks roter oder grüner Salsa oder der typisch mexikanischen Soße “Mole Poblano”.
  • Pozole: Eine Mischung aus Suppe und Eintopf, die regional sehr verschieden aussehen kann. Die Basiszutaten sind Schweinefleisch, Knoblauch und Cacahuazintle-Kerne; Variationen gibt es bei der Art des Fleischs und Extra-Zutaten wie Salat, scharfer Soße, Zwiebeln und Rettich, Limetten oder Avocado. Pozole gibt es in drei Arten (rot, weiß und grün), passend zu den Farben der mexikanischen Flagge.
  • Quesadilla: Ein Grundnahrungsmittel der Mexikaner, das als ganze oder halbe Mais-Tortilla, gefüllt mit Käse, Fleisch und Gemüse, serviert wird.
  • Huevos divorciados: Ein schlechtes Omen für eure Hochzeitsreise? Hoffentlich nicht! Die “geschiedenen Eier” sind ein beliebtes Frühstück aus zwei Spiegeleiern, eines mit Salsa verde und das andere mit Salsa Roja, manchmal noch getrennt durch eine Linie aus gebratenen Bohnen und Chilaquiles (frittierte Tortilla-Reste mit Salsa).
  • Pico de Gallo: Der “Hahnenschnabel” ist eine klassische Salsa, bestehend aus kleingehackten Tomaten, Paprikas, Zwiebeln. Dazu frischer Koriander und Limettensaft, und fertig ist der Belag für Tacos oder Tortilla-Chips.
  • Tres Leches: Der “Kuchen mit drei Arten von Milch” ist ein einfacher Biskuitkuchen, der in dreierlei Arten von Milch getaucht wird: in Sahne, Dickmilch und Kondensmilch.
  • Horchata: Die typisch mexikanische gesüßte Reismilch, die es frisch zubereitet an vielen Straßenständen gibt, zeigt, dass der Trend zur veganen Pflanzenmilch überhaupt nichts Neues ist. Achtung: In Spanien besteht die Horchata meist aus Erdmandeln und schmeckt ein wenig anders.
  • Chamoyada: Chamoyada oder auch Mangonada ist eine sehr ungewöhnliche, aber köstliche Leckerei für heiße Tage. Fein geschabtes Eis wird mit Mangos, Chamoy (einer mexikanischen Fruchtsoße), Tamarindensaft und Limettensaft vermischt, dazu kommt das scharfe Gewürzpulver Tajín. Der Geschmack ist unvergleichlich: süß und salzig, sauer und bitter zugleich. Auf jeden Fall äußerst erfrischend und unglaublich bunt!
  • Mezcal: Diese hochprozentige Spirituose aus dem Herz der Agavenpflanze ist eines der Wahrzeichen von Mexiko. Eine “Tasting Session” verschiedener Mezcals gehört zu einer Mexiko-Reise definitiv dazu und wird euch zu echten Mezcal-Kennern machen. Übrigens: Tequila ist eine Unterart des Mezcal und wird nur aus der Blauen Agave gewonnen.

Die “Fiesta mexicana” ist nicht umsonst ein geflügelter Begriff: Die Mexikaner gelten weltweit als das Volk, das am besten zu feiern versteht. Die Lust am Essen und Trinken verbindet sich aufs Beste mit der Freude am Tanzen, einer lebendigen Musikszene und langen, warmen Nächten, in denen jedermann samt der Kinder gern gesellig draußen sitzt und das Leben feiert. Im kleinsten Ort findet ihr urige Bars und Kneipen oder könnt den Menschen auf den Plazas beim Tanzen und Musizieren zusehen (und natürlich mitmachen). Größere Städte haben eine vielfältige Club- und Kulturszene, und in den Touristenorten wird natürlich jeder Musikgeschmack bedient. 

Flitterwochen in Mexiko
Schlendert auch abends gemeinsam durch die Straßen und entdeckt versteckte Lokale für Musik und Tanz.

Ungute Berühmtheit haben die Resorts in Cancún erlangt, die vor allem während des “Spring Break” der US-amerikanischen Studenten zur Partyhochburg werden. Auch das beschauliche Tulum ist zum Szene-Hotspot der Partykultur geworden, mit wilden Raves im Dschungel und allen erdenklichen Drogen. Aber auch an der Westküste, in Acapulco oder Oaxaca, feiert es sich ganz ausgezeichnet, wenn euch danach der Sinn steht. 

Mexiko ist so überwältigend, dass man das Land unmöglich in einen Satz packen - oder in einer Reise komplett sehen kann. Für eine Hochzeitsreise bietet das riesige Land zwischen Pazifik und Atlantik einen wahren Schatz an Erlebnissen und Eindrücken. Ganz nach Wunsch könnt ihr hier einen romantischen Strandurlaub machen, aufregende Entdeckungstouren oder herausfordernde Wanderungen machen, die Überreste uralter Kulturen bestaunen oder wilde Tiere beobachten - oder einfach ausgelassen das Leben und eure Partnerschaft feiern. Egal, was ihr unternehmt und welchen Teil des Landes ihr besucht: Das gastfreundliche Mexiko wird der perfekte Rahmen für eure unvergesslichen Flitterwochen sein.

Lernt uns persönlich kennen

Bei Hochzeitsreise.info sind wir der Meinung, dass die perfekte Hochzeitsreise genauso individuell sein sollte wie ihr selbst und eure Ehe. Unsere Reise-Experten geben sich deshalb große Mühe, mit euch gemeinsam diejenigen Angebote zu finden, die am besten zu euren Vorstellungen passen. Von ganz besonderen Unterkünften, ungewöhnlichen Ausflugsziele oder romantischen Extras: Wir machen eure Träume wahr und organisieren die perfekten Flitterwochen für euch. 

Damit wir gleich anfangen können, schreibt uns am besten über unser Kontaktformular oder erzählt uns am Telefon, wie euer Honeymoon in Mexiko aussehen soll. Wir stellen dann eure Hochzeitsreise zusammen und buchen alles, sodass ihr unbesorgt losfahren könnt!

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Flitterwochen in Mexiko sind auch deshalb so toll, weil ihr die Wahl zwischen vielen wunderschönen Luxushotels habt. Eines ist schöner als das andere. Genießt zum Beispiel eure Zweisamkeit im Four Diamond Resort “Secrets Akumal Riviera Maya” am Bilderbuchstrand von Akumal – hier sind nur erwachsene Gäste anwesend. Wir haben noch viele weitere Luxus-Resorts an Traum-Orten in Mexiko für euch zur Auswahl, sprecht uns einfach an!

Beach Bungalows auf Stelzen, die direkt auf dem weißen Sand unter Palmen stehen, sind in vielen Urlaubsregionen an den Küsten und auf den Inseln typische Unterkünfte. Es gibt sie in den verschiedensten Ausstattungen, von rustikal bis luxuriös. Wir suchen euch gern einen wunderschönen Bungalow für eure Flitterwochen in Mexiko heraus.

In den meisten Regionen Mexikos gibt es keine Jahreszeiten, nur Regenzeit und Trockenzeit. Die beste Reisezeit für Mexiko, wenn man die Strände am Pazifik oder am Golf von Mexiko besuchen will, sind die Monate von November bis Mai. Von Juni bis September ist Regenzeit, gegen Ende auch Hurrikan-Saison.

Mexiko ist ganzjährig ein gutes Reiseziel, da es Regionen mit verschiedenen Klimazonen gibt. Bei angenehmen Temperaturen um 25 bis 30° C laden sowohl die Pazifikküste als auch Yucatán und die Ostküste ganzjährig zum Badeurlaub ein. An den Küsten von Baja California kann man im April mit etwas Glück Grauwale beobachten. Der April liegt noch in der Trockenzeit und verspricht bestes Wetter in jeder Region. Auch das Hochland von Mexiko bietet im Frühjahr sehr angenehme Temperaturen.

Im Juli herrscht in den tropischen Regionen in Mexiko Regenzeit und es ist schwülwarm. Wem das tropische Klima nichts ausmacht, der kann in der Nebensaison im Juli und August günstigen Badeurlaub an den Küsten machen. Zwischen Juli und November schlüpfen an vielen Stränden von Yucatán kleine Meeresschildkröten und wandern ins Meer - ein unvergessliches Schauspiel! Im Inland regnet es nun häufiger, aber die Temperaturen sind sehr angenehm und laden zu Wanderungen und Ausflügen ein.

Der Oktober ist vor allem im Osten Mexikos Hurrikan-Saison und es kann stark regnen und stürmen. Ansonsten bietet dieser Monat sehr günstige Nebensaison-Preise, die Regenzeit geht ihrem Ende zu und es ist nicht so voll. Im Inland kann es abends schon sehr frisch werden. Ein Geheimtipp für den Oktober in Mexiko ist Michoacán, wo die Monarch-Falter aus dem Norden in ihr Winterlager zurückkehren und alles mit ihren orange leuchtenden Flügeln bedecken.

Abgesehen von der Anreise kann man in Mexiko recht günstig reisen, wenn man die Hotspots zur Hochsaison vermeidet. Für die Flitterwochen darf es schon mal etwas besonderes sein - und auch dafür finden wir für euch garantiert ein tolles Angebot. Je eher ihr uns mit der Suche beauftragt, desto größer ist unser Spielraum. Im “Dreams Natura Resort & Spa” zahlt ihr für eine Woche All inclusive (mit Flug!) nur 1.409 Euro pro Person.

In Mexiko könnt ihr aus einer breiten Auswahl von luxuriösen Unterkünften schöpfen. Hotels mit Privatpool in Mexiko gibt es natürlich auch, zum Beispiel im “Dreams Natura Resort & Spa” mit Swim-Up Pool. Erzählt uns einfach, was ihr euch genau für eure Flitterwochen in Mexiko vorstellt, dann finden unsere Hochzeitsreise-Experten das passende Hotel für euch!

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Regionen die euch auch interessieren könnten
1 8 9 10
hello world!
chevron-downchevron-leftchevron-right